Asparagi alla bolzanina

Der mit ein wenig Wein gekochte Spargel auf bozner Art wird mit der Boznersauce aus gehacktem Ei, Schnittlauch, Brühe, Senf und Weißweinessig serviert.

Asparagi alla bolzanina

Spargel auf bozner Art
asparagi alla bolzanina
Klick auf die Sterne zum Bewerten!
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menüfolge Beilagen
Schlagwort Schnelle Küche
Menge (Standard) 2 Portionen
Menge (anpassbar) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Arbeitszeit gesamt 30 Minuten
Kalorien 275 kcal

Zutaten

  • 500 g Spargel (weiß)
  • 2 Eier
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Schnittlauch
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Weinessig weiß
  • 2 EL Rindfleischbrühe vgl. Rezept
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  • Spargel waschen, schälen und ggf. holzige Enden abschneiden und wegwerfen.
  • Spargel gut 10 Minuten bei niedriger Temperatur in Salzwasser kochen. Den Wein ins Kochwasser geben.
  • Parallel die Eier hart kochen.
  • Schnittlauch putzen und zerkleinern.
  • Sonnenblumenöl und Essig in eine kleine Schüssel geben und Senf einrühren.
  • Die Eigelbe der hartgekochten Eier mit einer Gabel zerdrücken und zusammen mit den fein gehackten Eiweißen sowie der Rindfleischbrühe in die Schüssel geben.
  • Schnittlauch dazugeben, alles gut vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Spargel vorsichtig abschütten, auf einen Teller legen und mit der Sauce garnieren.

Rezept-Hinweise

Möchte man Spargel nicht auf italienische Art als Beilage zu einem Secondo, sondern auf deutsche Art zu Kartoffeln genießen, muss die Menge der Zutaten für die Sauce entsprechend erhöht werden.
Werbung
Wein-Empfehlung:
Terlaner Pinot Bianco
Zu diesem Spargelgericht schmeckt ein feiner Terlaner aus der Umgebung von Bozen. Nur hier nordöstlich von Bozen in der Nähe des Städtchens Terlan dürfen sich die Weißweine (hier ein Weißburgunder) Terlaner nennen.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwerte

Kalorien: 275 kcal | Kohlenhydrate: 6 g | Protein: 19 g | Fett (gesamt): 22 g | ges. Fettsäuren: 4 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 10 g | einfach unges. Fettsäuren: 6 g | Cholesterin: 3 mg | Natrium: 343 mg | Kalium: 634 mg | Ballaststoffe: 4 g | Zucker: 6 g

Umweltverträglichkeit

 

asparagi alla bolzanina

 

gemuesefahne_55Eine Variation der Spargel-mit-gehacktem-Ei-Gerichte sind die aus Südtirol stammenden und nach der Regionshauptstadt Bolzen benannten Asparagi alla bolzanina. Die zerdrückten Eigelbe und gehackten Eiweiße werden mit Öl, Weißweinessig, Schnittlauch, Senf und ein wenig Fleischbrühe zur sogenannten Boznersauce verarbeitet, die den mit einem Schuss Wein gekochten weißen Spargel begleiten.

 

gemuesefahne_55Viele Informationen über Spargel findest du auf unserer Lebensmittelinfo-Seite SpargelVgl. ausführliche, bebilderte Lebenmittelinfo-Seite Spargel.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus dem Trentino-Südtirol.

 

 

 

5 Gedanken zu “Asparagi alla bolzanina

  • 16. Juni 2020 um 8:10
    Permalink

    Eine Spargelsaucen-Variante, die es sehr gut mit der in Deutschland allgegenwärtigen Hollandaise aufnehmen kann! Wer einmal in Südtirol Spargel mit Bozner Soße serviert bekam, wird sie gerne in das eigene Rezeptrepertoire übernehmen.
    Dieses Rezept beschränkt sich auf das Wesentliche (keine Zwiebeln oder Schalotten, keine Kapern, etc.) und passt deswegen hervorragend zum feinen Spargelgeschmack.
    Einfach nur lecker!

    Antworten
  • 29. Juli 2021 um 17:57
    Permalink

    Ciao Matta, deine Seite finde ich sensationell, ich kann stundenlang darin einfach nur lesen . . . und über das Rezept von Semifreddo al Campari e pompelmo hocherfreut, war immer schon eine Freundin dieser Kombination . . . nur bei der Bozner Soße für Spargel war ich leicht geschockt . . . bin im Besitz eines Kochbuchs aus dem Jahr 1991 von Hanna Perwanger, kennt kein Mensch mehr, sie war eine Frau aus Nürnberg, die in jungen Jahren nach Südtirol kam, dort geblieben ist und ein Hotel geleitet hat, ich kannte es. Sie wurde eine bekannte Köchin und eben in ihrem Buch steht dieses Bozner Soße Rezept. Da meine Mama Boznerin war und auch sie diese Soße fast gleich gemacht hat, denke ich, dass man dieses Rezept als sehr original bezeichnen kann. Aber auch im Internet kann man es so nicht mehr finden. Ich würde dir gerne dieses Rezept zu kommen lassen, damit es nicht total verloren geht. Wenn du Interesse hast, bitte lass es mich wissen.
    Herzliche Grüße aus Innsbruck, Österreich . . . Vera
    Kommentar verschoben

    Antworten
    • 29. Juli 2021 um 18:02
      Permalink

      Hallo Vera,
      danke für die freundlichen Worte. 😉
      Zur Bonzersauce: Schade, dass du nicht geschrieben hast, wo denn dein Rezept von unserem abweicht. Wir haben unser Rezept gründlich recherchiert, und ich habe auch noch einmal im renommierten Slow Food Wörterbuch (Paola Gho (Hg.): Dizionario delle cucine regionali italiane, Bra [Slow Food Editore] 2008, S. 86) nachgesehen, das zumindest unsere Zutaten bestätigt:
      null
      Lediglich die Petersilie haben wir auf ein Deko-Blättchen beschränkt, da die meisten von uns gesichteten Rezepte die Kräuter auf Frühlingszwiebel reduzieren. Aber das schließt natürlich nicht aus, dass es auch noch andere Varianten der Sauce gibt. In jedem Fall wären wir sehr an deinem Rezept interessiert! (Bitte an matta@a-i-k-de)
      LG Matta

      Antworten
      • 29. Juli 2021 um 18:45
        Permalink

        Hallo, ich darf mich in die Diskussion um die Bozner Soße einmischen?
        Ich besitze das Kochbuch von Hanna Perwanger (Südtiroler Leibgerichte, Athesia-Verl. Bozen, 1997), in dem die Zutaten für die Bozner Sauce folgendermaßen angegeben sind:
        3 hartgekochte Eier, deren Eidotter durch ein feines Sieb gedrückt werden.
        2-3 EL Öl, das nach und nach unter die Eidotter gerührt wird. Danach gut unterrühren:
        2 EL Estragonessig, 1 EL Rahm, 1 Prise Senf, 1 kleingehackte Schalotte, 1 EL kleingehackte Pfeffergürkchen, 1 EL gehackte Kapern, 2 feingewiegte Sardellenfilets, etwas feingewiegte Petersilie, 1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer, 1 Msp. Zucker. Zuletzt das gehackte Eiweiß untermengen.
        Soweit mir bekannt ist, gibt es dieses Kochbuch noch käuflich zu erwerben.
        Ich koche und backe gerne danach, die Buchweizentorte ist ein Gedicht!
        Aber zurück zur Bozner Sauce: in einem d e r Slow-food-Kochbücher, die sich in deutscher Sprache mit italienischen Rezepten beschäftigen ( Hrsg. Susanne Bunzel, La Cucina Casalinga, Droener Knaur, 1995) ist das Rezept für Bozner Sauce folgendermaßen angegeben: 4 hartgekochte Eier, Dotter ausgelöst und durch ein feines Sieb gedrückt. Das Eigelb mit 125 ml Olivenöl aufschlagen, Salzen, Pfeffern und mit 1 EL Weißweinesseig abschmecken, mit 1 Teel. Senf verfeinern. Das Eiweiß hacken und zusammen mit in feine Röllchen geschnittenem Schnittlauch (1 Bund) untermischen.
        LG Christa

        Antworten
        • 30. Juli 2021 um 5:17
          Permalink

          Hallo Christa,
          vielen Dank für deinen Beitrag! Nun haben wir wir das Rätsel gelöst und unsere Besucher können zwischen drei Varianten wählen 😉
          LG Matta

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung