Backmalz

Malz im allgemeinen ist ein Getreide, das kurz gekeimt hat und wieder getrocknet wurde. Je nach Verwendungszweck werden verschiedene Sorten unterschieden. So gibt es neben dem bekannten Braumalz, das zum Bierbrauen benutzt wird, auch Backmalz, das beim Brotbacken zur Teigverbesserung eingesetzt wird. Enzymaktives Backmalz enthält Enzyme, die bewirken, dass die Hefe besser Gärgase bilden kann und der Teig daher besser aufgeht. Enzyminaktives Backmalz dient hingegen eher zur Geschmacksverbesserung und Färbung von Broten.[1] Meist benutzt man Backmalz aus Gerste oder Weizen, aber es gibt auch Backmalz aus anderen Getreidesorten. Angeboten wird es meist vermahlen, selten auch flüssig als eine Art Sirup.

Alle auf Authentisch-Italienisch-Kochen.de veröffentlichten Rezepte, die Backmalz enthalten, findest du unter der Zutat Backmalz.

Fußnoten    (↵ zurück zum Text; ggf. geschlossenen Text zunächst öffnen)

  1. Vgl. detailliert https://www.baeckerlatein.de/backmalz/ [Letzter Zugriff: 09.10.21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.