Madonna della Lettera

madonna della lettera

Mit der Madonna della Lettera hat es folgende Bewandtnis. Der Apostel Paulus missionierte in Messina und fand dort eine ihm freundlich gesonnene Atmosphäre vor. Viele Einwohner traten zum Christentum über, und als der Apostel im Jahre 42 n.Chr. nach Palästina zurückkehren wollte, schloss sich ihm eine Gruppe Bürger aus Messina an, die die Mutter Christi persönlich kennenlernen wollten. Von Maria erhielten sie einen am 3.6.42 datierten Brief (it: lettera) […]

Mehr

Quaresima

fastenzeit
Es gibt verschiedene Fastenzeiten in der katholischen Kirche – die wichtigste und hier gemeinte ist die dem Karneval nachfolgende Fastenzeit Quaresima, die von Aschermittwoch (Mercoledì delle ceneri) bis zum Gründonnerstag (Giovedì Santo) dauert. In diesem Zeitraum sollen die Gläubigen durch ein Bußfasten Buße tun. Das bedeutet hinsichtlich der Ernährung, dass auf Fleisch und alles Üppige verzichtet werden muss, Fisch ist hingegen erlaubt. An das Bußfasten der Fastenzeit schließt sich das zweitägige Osterfasten an. […]

Mehr

Carnevale

Karneval

Karneval ist die Zeit vor der Fastenzeit, die durch genussvolles Feiern und auch ebensolches Essen gekennzeichnet ist. Die Bräuche sind dabei verschieden, eine sehr alte Konstante ist jedoch die Umkehrung von Herrschaft oder zumindest die temporäre Aufwertung der Abhängigen gegenüber ihren Herren. Von lokalen Abweichungen abgesehen, gibt es eigentlich drei allgemeine Karnevalszeiten. […]

Mehr

San Sebastiano

sebastiano

San Sebastiano (um 256 – 288) war Offizier der Leibwache von Kaiser Diokletian. Er konvertierte zum Christentum, tat gute Werke, wurde jedoch (wie wir heute sagen würden) geoutet und damit ein Opfer der Christenverfolgung. Diokletian ließ ihn von Bogenschützen mit Pfeilen erschießen, doch Sebastian überlebte und stellte Diokletian zur Rede, der ihn daraufhin im Circus Maximus endgültig erschlagen ließ. […]

Mehr

I Re Magi – Epifania – Befana

Epiphanie Heilige Drei Könige Befana
I Re Magi, die Heiligen Drei Könige, am 06.01. ist das Fest, das an die Ankunft der drei Könige / Magier (Caspar, Melchior und Balthasar) aus dem Morgenland erinnert. Sie hatten den von der Geburt Christi kündenden Stern von Betlehem gesehen und waren daraufhin aufgebrochen, um dem neuen Herrn zu huldigen.
Der 6. Januar ist aber mehr als nur Heilige Drei Könige, nämlich auch der Tag der Epiphanie. „Die Kirche feiert an diesem Tag das Sichtbarwerden der Göttlichkeit Jesu in der Anbetung durch die Magier, bei seiner Taufe im Jordan und durch das von ihm bei der Hochzeit zu Kana bewirkte Wunder der Verwandlung von Wasser in Wein.“(Wikipedia) […]

Mehr

San Prisco

san prisco

Über den Hl. Priscus ist wenig bekannt. Einigermaßen gesichert scheint zu sein, dass er im 4. Jh. der erste Bischof von Nocera Inferiore (SA) in Kampanien war, dessen Schutzpatron er bis heute ist. Zahlreiche Legenden sind über ihn bekannt. So soll er kurz vor seinem Tode beschlossen haben, im Grab seiner Schwestern beigesetzt zu werden, deren Skelette ob dieses Wunsches ihres Bruders ein wenig zusammen rückten und so Platz schufen. […]

Mehr

Festa della donna

frauentag

Auch in Italien kennt man natürlich den Internationalen Weltfrauentag am 08.03., wo er Giornata internazionale della donna oder kurz Festa della donna genannt wird.

Nachdem erstmals 1909 in den USA ein nationaler Frauentag stattgefunden hatte, beschloss 1910 die Zweite Sozialistische Internationale Frauenkonferenz, einen solchen Tag international zu veranstalten, um auf die Probleme und (mangelnden) Rechte der Frauen weltweit hinzuweisen. Vor allem das damals noch nicht gewährte Frauenwahlrecht war ein wichtiges Ziel, das linke und bürgerliche Frauen gemeinsam verfolgten. […]

Mehr

Sant’Apollonia

Über das Leben der Sant’Apollonia d’Alessandria, die im ägyptischen Alexandria in der ersten Hälfte des 3. Jh. lebte, kursieren verschiedene Versionen. Nach der verbreitetsten soll sie als bereits ältere, unverheiratete Frau im Zuge eines gegen die Christen gerichteten Pogroms verfolgt worden sein. Man schlug Apollonia von Alexandrien zunächst die Zähne ein und drohte ihr dann, sie auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen […]

Mehr

Santa Cecilia

santa cecilia

Santa Cecilia, um 200 bis 230, entstammte einer reichen römischen Familie und war wohl ein hübsches Mädchen. Ihre Eltern wollten sie mit einem Valerianus genannten Heiden verheiraten, doch Cäcilie, der am 22.11. gedacht wird, offenbarte diesem in der Hochzeitsnacht, dass sie ihr Leben Christus gewidmet und das Gelübde der Jungfräulichkeit abgelegt habe. Ihr Ehemann machte gute Miene zu bösem Spiel, ließ sich von seiner Ehefrau überzeugen und von Urban I. taufen. Dies hatte nämlich Cäcilie zur Bedingung gemacht, damit er ihres Engels gewahr werde, der als ihr Beschützer fungierte […]

Mehr

Sant’Oronzo

sant'oronzo
Orontius von Lecce (22. – 26.08.68) war ein frühchristlicher Bischof und Heiliger, der dadurch Bedeutung erlangte, dass er die Stadt Lecce in Apulien 1650 von einer Pestepedemie, die bereits die Hälfte der Bevölkerung dahingerafft hatte, befreite. Aus Dankbarkeit bzw. zur Einlösung eines Gelübtes ließ man 1666 eine Statue anfertigen, die auf eine der beiden Säulen montiert wurde, die einst in Brindisi das Ende der Via Appia markierten und nach Lecce auf die Piazza Sant’Oronzo überführt wurde (die heutige Statue stammt von 1739). Als Stadtpatron von Lecce wird dort an seinem Todestag jedes Jahr ein großes Fest begangen. […]

Mehr