Capriolo alla tirolese

Das Wildgericht Tiroler Hirschbraten verdeutlicht uns, dass Italien ein in Nord-Süd-Richtung sehr langgestrecktes Land ist (ca. 1200 km), dessen nördliche Ausläufer uns recht nah sind, denn der Braten mutet ziemlich österreichisch an.

Capriolo alla tirolese

Tiroler Hirschbraten
capriolo alla tirolese
Klick auf die Sterne zum Bewerten!
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menge (Standard) 4 Portionen
Menge (anpassbar) 4 Portionen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Arbeitszeit gesamt 50 Minuten
Kalorien 854 kcal

Zutaten

  • 800 g Hirschfleisch am besten Filet
  • 50 g Pancetta
  • 750 ml Rotwein
  • 2 Blatt Lorbeer
  • 12 Wacholderbeeren
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Weizenmehl (550 / 0)
  • 50 ml Schlagsahne
  • 8 EL Olivenöl extra vergine
  • 8 EL Preiselbeeren
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  • Fleisch waschen, von Sehnen und weitgehend von Fett säubern, in kleine gulaschähnliche Stücke schneiden und in abdeckbare Schüssel geben.
  • Rotwein, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Rosmarinzweig hinzugeben und das Fleisch mindestens 24 Stunden zugedeckt in der Marinade ziehen lassen.
  • Fleisch aus Marinade nehmen, mit Küchenkrepp abtrocknen und mit Mehl bestäuben.
  • Pancetta und Zwiebel kleinschneiden.
  • Zwiebel in 8 EL Olivenöl in Stahlpfanne oder Bräter bei hoher Temperatur etwas dünsten.
  • Fleisch zusammen mit der Pancetta zu den Zwiebeln geben und anbraten. (Ist die Pfanne oder der Bräter etwas klein, das Fleisch portionsweise anbraten.)
  • In die Pfanne ein paar EL der flüssigen Marinade (also ohne Lorbeerblätter etc.) geben und damit Fleisch ablöschen.
  • Fleisch in der Marinade bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. köcheln (ggf. unter weiterer Hinzugabe von flüssiger Marinade) bis es gar ist.
  • Beim Kochen häufig umrühren und dabei den beim Anbraten entstandenen Belag (Sud) lösen und dadurch der Sauce eine würzigere Note verleihen.
  • Fleisch bzw. Sauce salzen und pfeffern.
  • Wenn das Fleisch gar ist, Sahne unterrühren und dann mit Preiselbeeren servieren.

Rezept-Hinweise

Das Fleisch darf nicht hart werden - deshalb ab und zu kleines Stückchen probieren.
Die Sauce darf auch nicht zu flüssig sein - deshalb nur nach und nach flüssige Marinade hinzugeben.
 
Werbung
Wein-Empfehlung:
Lagrein Dunkel (Muri-Gries)
Lagrein ist eine Rebsorte, die in Südtirol beheimatet ist und auch fast nur dort angebaut wird. Kräftig in Geschmack, rund und vollmundig passt sie sehr gut zum Hirschbraten.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwerte

Kalorien: 854 kcal | Kohlenhydrate: 30 g | Protein: 52 g | Fett (gesamt): 42 g | ges. Fettsäuren: 10 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 4 g | einfach unges. Fettsäuren: 24 g | Cholesterin: 179 mg | Natrium: 365 mg | Kalium: 853 mg | Ballaststoffe: 2 g | Zucker: 1 g

Umweltverträglichkeit

 

Capriolo alla tirolese - Tiroler Hirschbraten

 

gemuesefahne_55Tja, mit Hintergrundinformationen tue ich mich ein wenig schwer – Südtirol ist mir ehrlich gesagt zu nah der Heimat bzw. zu wenig Italien. Vielleicht eher eine Literaturempfehlung. Etwas über die wechselhafte Geschichte Südtirols zwischen 1919 und 1992 erfährt man zwischen den Zeilen in einem Roman, und zwar in Francesca Melandris Familienepos Eva dorme (it: Mailand [Mondadori] 2010, dt.: Eva schläft, München [Blessing] 2011) (Inhaltsangabe). Informativ ist auch nach wie vor das Kapitel Südtirol in dem von Peter Kammerer und Ekkehart Krippendorff herausgegebenen Reisebuch Italien 2 (Berlin [Rotbuch] 1981, S. 9-27).

 

gemuesefahne_55Einfrierbar ist der Tiroler Hirschbraten natürlich auch, aber ich habe das Rezept nicht auf Vorrat getaggt, denn das Fleisch in mehreren Arbeitsgängen portionsweise anzubraten, bringt kaum Zeitersparnis.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus dem Trentino – Südtirol.

 

 

 

Ein Gedanke zu “Capriolo alla tirolese

  • 8. August 2017 um 11:31
    Permalink

    Sieht wirklich lecker aus. Werde es auch mal probieren. Meine Familie wird es lieben. Danke für das Rezept!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung