Cardi alla rateddese

Ein Gemüsegericht aus der Basilikata ist Karden mit Ei überbacken. Die Karden werden in Rindfleischbrühe gekocht und dann mit einer Ei-Käse-Mischung überbacken.

Cardi alla rateddese

Karden mit Ei überbacken
Drucken
Zur Rezeptesammlung hinzufügen
Menüfolge Antipasti, Beilagen
Küche Basilikata
Schlagwort überbacken
Menge (Standard) 2 Portionen
Menge (anpassen) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Arbeitszeit gesamt 1 Stunde 5 Minuten
Kalorien 190 kcal

Zutaten

  • 275 g Karde
  • 150 ml Rindfleischbrühe - vgl. Rezept
  • 2 Ei
  • 0.5 Zitronensaft - von einer halben Zitrone
  • 20 g Pecorino di Filiano - gereift (stagionato), ersatzweise einen anderen Pecorino
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  • Ca. 750 ml Wasser in einen Topf geben.
  • Zitrone auspressen und in den Topf gießen.
  • Kardenstangen durch Wegschneiden des Ansatzes unten freischneiden.
  • Blätter abschneiden und wegwerfen.
  • Kardenstangen waschen und die innere weißliche Schicht mit dem Fingernagel abrubbeln.
  • Mit einem Spargelschäler grob schälen - dies funktioniert nur ansatzweise, da die Karden zu gegriffelt sind. Das ist aber nicht schlimm, denn es geht nur darum, die harten Fäden zu lösen und dann (mit der Hand) abzuziehen.
  • Die Stangen dann in ca. 5 cm lange Stücke schneiden; sofern dadurch neue Fäden erkennbar werden, auch diese entfernen.
  • Das Putzen muss relativ schnell gehen, da die Karden ganz schnell anlaufen. Deshalb die einzelnen Stangen sofort nach der Bearbeitung in das Zitronenwasser legen.
  • Den Topf mit dem Zitronenwasser erhitzen und die Karden darin ca. 10 Minuten vorkochen.
  • Ofen auf 200 ° erhitzen.
  • Karden aus dem Topf nehmen und in eine feuerfeste Form geben.
  • Über das Gemüse so viel Brühe gießen, dass die Karden halb bedeckt sind (ca. 150 ml).
  • Die Form mit den Karden für ca. 25 Minuten in den Ofen stellen, bis die Brühe fast verkocht ist.
  • Parmesan reiben, mit den Eiern verquirlen und dann mit Salz und Pfeffer relativ würzig abschmecken.
  • Die Eier über die Karden geben und noch einmal in den Ofen stellen, bis das Ei stockt und leicht bräunt.

Rezept-Hinweise

Werbung
Wein-Empfehlung:
Frascati (Pietra Porzia)
Karden enthalten wie Artischocken Bitterstoffe die nicht so gut mit kräftigen tanninbetonten Weinen harmonieren. Wir haben uns für einen spritzig frischen Frascati entschieden und es ist eine gelungene Verbindung.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwertangaben

Kalorien: 190 kcal | Kohlenhydrate: 8 g | Protein: 16 g | Fett (gesamt): 11 g | ges. Fettsäuren: 4 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 1 g | einfach unges. Fettsäuren: 4 g | Cholesterin: 25 mg | Natrium: 949 mg | Kalium: 769 mg | Ballaststoffe: 4 g | Zucker: 7 g

 

Cardi alla rateddese

 

gemuesefahne_55Karden sind in Deutschland relativ unbekannte Gewächse, obwohl das Gemüse in Südeuropa häufig (auch wild) vorkommen. Auf unserer Sonderseite über KardenVgl. ausführliche, bebilderte (Lebenmittelinfo-) Seite Karden findest du mehr über das Gemüse.

 

gemuesefahne_55Man kann die Cardi alla rateddese als Beilage oder auch als warmen Antipasto (mit z.B. einem Crostino) essen.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus der Basilikata.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung