Cardi in umido alla marchigiana

Geschmorte Karden auf Art der Marken sind eine Zubereitungsweise, bei der die Karden in einer Weißwein-Tomaten-Sauce gegart werden.

Cardi in umido alla marchigiana

Geschmorte Karden auf Art der Marken
cardi in umido alla marchigiana
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menüfolge Antipasti, Beilagen
Küche Marken
Menge (Standard) 2 Portionen
Menge (anpassbar) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Arbeitszeit gesamt 55 Minuten
Kalorien 176 kcal

Zutaten

  • 180 g Karden
  • 0,5 Zitrone
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 3 EL Tomaten (passata)
  • 1 Zweig Majoran
  • 100 ml Weißwein
  • 20 g Pecorino gereift (stagionato, Hartkäse zum Reiben), ersatzweise Parmesan oder Grana padano
  • 1 EL Olivenöl extra vergine
  • 750 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  • Ca. 750 ml Wasser in eine Schüssel geben.
  • Zitrone auspressen und in das Wasser gießen.
  • Kardenstangen durch Wegschneiden des Ansatzes unten freischneiden.
  • Blätter abschneiden und wegwerfen.
  • Kardenstangen waschen und die innere weißliche Schicht mit dem Fingernagel abrubbeln.
  • Mit einem Spargelschäler grob schälen - dies funktioniert nur ansatzweise, da die Karden zu gegriffelt sind. Das ist aber nicht schlimm, denn es geht nur darum, die harten Fäden zu lösen und dann (mit der Hand) abzuziehen.
  • Die Stangen dann in ca. 2 cm lange Stücke schneiden; sofern dadurch neue Fäden erkennbar werden, auch diese entfernen.
  • Das Putzen muss relativ schnell gehen, da die Karden ganz schnell anlaufen. Deshalb die einzelnen Stangen sofort nach der Bearbeitung in das Zitronenwasser legen.
  • Karden abgießen.
  • In einem Topf ca. 750 ml frisches Wasser (nicht das zuvor benutzte Zitronenwasser, denn sonst wird das Gemüse zu sauer) erhitzen und die Karden darin ca. 10 Minuten vorkochen, dann abgießen.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die in schmale Ringe geschnittene Frühlingszwiebel 5 Minuten dünsten.
  • Karden, Wein, Tomaten und Majoran hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Bei aufgesetztem Deckel ca. 30 Minuten bei sehr niedriger Hitze schmoren.
  • Mit geriebenem Pecorino bestreut servieren.

Rezept-Hinweise

Werbung
Wein-Empfehlung:
Frascati (Pietra Porzia)
Karden enthalten wie Artischocken Bitterstoffe, die nicht so gut mit kräftigen tanninbetonten Weinen harmonieren. Wir empfehlen einen spritzig frischen Frascati, aber eigentlich sollte man den Wein nach dem Hauptgericht aussuchen, denn die Karden sind die Beilage - contorno.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwerte

Kalorien: 176 kcal | Kohlenhydrate: 8 g | Protein: 4 g | Fett (gesamt): 10 g | ges. Fettsäuren: 3 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 1 g | einfach unges. Fettsäuren: 6 g | Cholesterin: 10 mg | Natrium: 470 mg | Kalium: 435 mg | Ballaststoffe: 3 g | Zucker: 7 g

Umweltverträglichkeit

 

cardi in umido alla marchigiana

 

gemuesefahne_55Cardi in umido, oft auch Gobbi in umido genannt, kocht man nicht nur in den Marken, doch dort ist es dank der im Trodica-Tal bei Macerata angebauten Karden recht populär. Varianten gibt es mehrere – die vielleicht ursprünglichste hat Pellegrino Artusi in seinem 1891 veröffentlichten Kochbuch Scienza in cucina e l’arte di mangiar bene als Rezept Nr. 405 veröffentlicht. Artusi servierte seine Karden allerdings mit einer Ei-Zitronen-Sauce – eine ähnliche Variante haben wir als Cardi alla rateddese bereits zubereitet. Heute kocht man Cardi in umido eher in einer Flüssigkeit aus Tomaten und Wein. Aber auch bei dieser Zubereitungsweise gibt es Varianten z.B. hinsichtlich der Gewürze (Majoran, Thymian oder Petersilie) oder in Bezug auf weitere Zutaten: Mitunter wird noch mit etwas Pancetta oder Salsiccia verfeinert.

 

gemuesefahne_55Man kann die Cardi in umido als Beilage oder auch als warmen Antipasto (mit z.B. einem Crostino) essen, auch als Hauptgericht wird es – dann entsprechend größer portioniert – genossen.

 

gemuesefahne_55Auf unserer Sonderseite über KardenVgl. ausführliche, bebilderte (Lebenmittelinfo-) Seite Karden findest du mehr über das Gemüse.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus den Marken.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung