Cardoncelli al forno

Ein Pilzrezept aus der Basilikata sind gebackene Kräuterseitlinge. Man isst die mit Petersilie und Käse verfeinerten Pilze als warmes Antipasto oder auch als Beilage zu einem Secondo.

Cardoncelli al forno

Gebackene Kräuterseitlinge
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menüfolge Antipasti, Beilagen
Küche Basilikata
Menge (Standard) 2 Portionen
Menge (anpassbar) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Arbeitszeit gesamt 30 Minuten
Kalorien 210 kcal

Zutaten

Anleitung

  • Die Kräuterseitlinge mit einem Pinsel putzen (nicht waschen) und der Länge nach in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Petersilie waschen, gut trocknen und hacken.
  • Petersilie mit dem Paniermehl und dem geriebenen Pecorino sowie dem Olivenöl zu einer Paste vermengen.
  • Paste mit Salz und Peperoncino würzen.
  • Paste auf den Pilzen verteilen und diese für ca. 15 Minuten bei 200 ° im Ofen backen.

Rezept-Hinweise

Werbung
Wein-Empfehlung:
Grecanico (Caruso& Minini)
Zu diesem Pilzgericht empfehlen wir einen sizilianischen Grecanico, seine angenehme Säure wird begleitet von fruchtigen und mineralischen Akzenten.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwerte

Kalorien: 210 kcal | Kohlenhydrate: 11 g | Protein: 5 g | Fett (gesamt): 16 g | ges. Fettsäuren: 3 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 1 g | einfach unges. Fettsäuren: 10 g | Cholesterin: 8 mg | Natrium: 197 mg | Kalium: 227 mg | Ballaststoffe: 2 g | Zucker: 1 g

Umweltverträglichkeit

 

Cardoncelli al forno

 

gemuesefahne_55Die Basilikata gehört zu mit Apulien, Sardinien und Sizilien zu den wenigen italienischen Regionen, in denen man noch wild wachsende Kräuterseitlinge (siehe Kurzinfo), im Italienischen Cardoncelli genannt, finden kann. Klar, dass es in einer solchen Region auch entsprechende Rezepte gibt, die Pilze lecker zuzubereiten. Cardoncelli al forno ist eines dieser Rezepte.

 

gemuesefahne_55Das Gericht ist nicht nur schnell zubereitet, sondern man kann es auch gut servieren, wenn Gäste kommen – alles gut vorbereiten und dann nur noch in den Ofen schieben. Ein paar Minuten sollte man allerdings zum Abkühlen einkalkulieren, denn die Pilze schmecken wie viele Speisen lauwarm besser als ganz heiß.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus der Basilikata.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung