Condiglione

Für den Gemüsesalat aus Ligurien, in seiner Heimat Condiglione o.ä. genannt, werden viele unterschiedliche Gemüsesorten benutzt, die einen besonderen Akzent durch Oliven und Anchovis bekommen.

Condiglione

Gemüsesalat aus Ligurien
condiglione
Klick auf die Sterne zum Bewerten!
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menüfolge Beilagen
Küche Ligurien
Menge (Standard) 2 Portionen
Menge (anpassbar) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Arbeitszeit gesamt 20 Minuten
Kalorien 395 kcal

Zutaten

  • 175 g Kirschtomaten
  • 150 g Gurken
  • 150 Paprika (gelb)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 15 g Oliven (schwarz) möglichst taggiasca
  • 2 EL Basilikum
  • 2 Anchovis (Sardellenfilet)
  • 1 Ei fakultativ
  • 4 EL Olivenöl extra vergine
  • 2 EL Weinessig weiß
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  • Ggf. Ei hart kochen.
  • Tomaten vierteln oder achteln.
  • Gurke schälen und in Würfel schneiden, Paprika in kurze Streifen schneiden, Frühlingszwiebel leicht hacken und Basilikum zerrupfen.
  • Essig und Öl sowie Salz und Pfeffer in Schüssel geben und vermischen.
  • Gemüse und Anchovis (ggf. zerkleinert) hinzugeben und vorsichtig vermengen.
  • Mit gevierteltem oder geachteltem Ei garnieren.
  • Mindestens eine halbe Stunde vor dem Servieren im Kühlschrank kalt stellen.

Nährwerte

Kalorien: 395 kcal | Kohlenhydrate: 2 g | Protein: 16 g | Fett (gesamt): 40 g | ges. Fettsäuren: 6 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 4 g | einfach unges. Fettsäuren: 23 g | Cholesterin: 6 mg | Natrium: 1087 mg | Kalium: 386 mg | Ballaststoffe: 5 g | Zucker: 11 g | Vitamin A: 1265 IU | Vitamin C: 108 mg | Kalzium: 84 mg | Eisen: 2 mg

Umweltverträglichkeit

 

condiglione

 

gemuesefahne_55In Italien isst man zwar viel Salate, doch meist bestehen sie aus einer Gemüsesorte (z.B. Tomaten), vielleicht noch angereichert mit etwas Zwiebel o.ä., doch Salate mit relativ vielen Zutaten gibt es nicht so viele. Zu Letzteren zählt Condiglione, ein relativ üppiger Salat, der vornehmlich an der Riviera di Ponente (westliches Ligurien) zubereitet wird. Die Zutaten – vor allem die Gemüsesorten – variieren je nach Jahreszeit, doch Tomaten, (Frühlings-) Zwiebeln, Paprika, Gurke und Basilikum, aber auch Oliven (möglichst taggiasca in Salzlake) und Anchovis gehören zu den festen Bestandteilen. Manchmal wird noch ein wenig Blattsalat, Artischocken, Staudensellerie oder Fenchel hinzugefügt; wenn’s fischiger sein soll, nimmt man auch gern mosicame genannte Thunfisch-Filets (gesalzen und getrocknet). Oft, aber nicht immer wird der Salat von einem in Achtel oder Viertel geschnittenen hartgekochten Ei bekrönt. Früher fügte man gerne Schiffszwieback (it.: galletta di marinaio) hinzu, doch das hat sich ein wenig verloren. Für uns auffällig war, dass wir in keinem Rezept Pinienkerne als Bestandteil des Condiglione gefunden haben, obwohl diese gut passen würden und bei vielen anderen Gerichten die Zugabe von Pinienkernen den Gerichten das typisch Ligurische verleiht. Salat-Kenner werden bemerken, dass der Condiglione sehr dem französischen salade niçoise ähnelt.

 

gemuesefahne_55Als Rezeptnamen haben wir die italienische Bezeichnung condiglione gewählt, doch vor Ort findet man den Salat auch als condiggione, condiggion, cundiggiun, cundiun, condion, condijun usw., was in allen Fällen das italienische Wort condimento (dt.: Würze) meint. Gewürzt wird meist mit weißem Weinessig, Salz und Pfeffer.

 

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Ligurien.

 

[php_everywhere]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung