Condimento per sughi di pomodoro

Die Würze für Tomatensauce ist eine Art Würzpaste, die bereits alle für ein Tomaten-Sugo notwendigen Zutaten enthält. Einfach eine Dose Tomaten dazu geben, köcheln, ggf. etwas verfeinern - und fertig!

Condimento per sughi di pomodoro

Würze für Tomatensauce
condimento
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menüfolge Anderes
Küche Sardinien
Menge (Standard) 500 Portionen
Menge (anpassbar) 500 Portionen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Arbeitszeit gesamt 35 Minuten
Kalorien 2 kcal

Zutaten

  • 1000 g Tomaten (polpa)
  • 600 g Staudensellerie
  • 600 g Möhren
  • 500 g Zwiebeln
  • 400 g Basilikum ca. 4 Topfpflanzen
  • 100 g Petersilie glatt
  • 20 g Knoblauch
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1000 g Salz

Anleitung

  • Sellerie, Möhren und Zwiebeln in kleine Stücke schneiden und dann mit Pürierstab oder Küchenmaschine zerkleinern.
  • Basilikum und Petersilie fein wiegen, dann ebenfalls mit Pürierstab o.ä. zerkleinern.
  • Knoblauch reiben.
  • Rosmarin sehr klein schneiden.
  • Alles Gemüse einschließlich der Tomaten in einen hohen Topf geben, dann Salz hinzufügen und gut umrühren.
  • 48 Stunden stehen lassen, ab und zu umrühren.
  • Dann in kleine Gläschen abfüllen und Oberfläche jeweils mit etwas Öl bedecken.

Rezept-Hinweise

Zum Würzen einer kleinen Dose Tomaten braucht man etwa einen halben bis ganzen Teelöffel, für 1 kg frische Tomaten ca. 1 - 2 TL.
Die angegebene Anzahl der Portionen ist eine Schätzung.

Nährwerte

Kalorien: 2 kcal | Kohlenhydrate: 0.3 g | Protein: 0.2 g | Fett (gesamt): 0.02 g | ges. Fettsäuren: 0.01 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 0.01 g | einfach unges. Fettsäuren: 0.002 g | Natrium: 778 mg | Kalium: 13 mg | Ballaststoffe: 0.2 g | Zucker: 0.2 g

Umweltverträglichkeit

 

Condimento per sughi di pomodoro - Würze für Tomatensauce

 

gemuesefahne_55Heute präsentiere ich euch etwas ganz Praktisches: Von einer sardischen Marktverkäuferin habe ich das Rezept einer Würzpaste, die bereits alle für ein Tomaten-Sugo notwendigen Zutaten enthält. Einfach eine Dose Tomaten dazu geben, köcheln, ggf. etwas verfeinern – und fertig!

 

gemuesefahne_55
Ich nutze Condimento per sughi di pomodoro bei fast allen Tomaten-Sughi als Grundwürze, die ich dann je nach Anlass etwas verfeinere, meistens mit noch etwas Zwiebel und v.a. frischem Basilikum. Für Gerichte, die nur einen ganz kleinen Klecks Tomatensauce brauchen, reicht mir aber oft ein wenig Tomaten-Passata und eine Messerspitze von der Würze.

 

gemuesefahne_55Wahrscheinlich habt ihr es gleich beim Lesen des Rezepts gemerkt: Es enthält viel Salz. Das ist so gewollt und notwendig, denn Salz hat hier die Funktion eines Konservierungsmittels. Dadurch wird die Würze lang haltbar – kleine, gut verschlossene Gläschen halten ohne spürbare Qualitätseinbuße über ein Jahr! Aus dem Salzgehalt folgt aber auch, dass man die Würze sparsam nutzen sollte, um das Essen nicht zu versalzen.

 

gemuesefahne_55„Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“, sagt man. Warum nicht angesichts der produzierten Menge ein paar hübsche kleine Gläschen verschenken? Bastelt man noch ein kleines Etikett dazu, macht das Ganze bös was her …

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Sardinien und alle Rezepte, die Condimento per sughi di pomodoro enthalten.

 

 

 

5 Gedanken zu “Condimento per sughi di pomodoro

  • 20. April 2016 um 14:35
    Permalink

    Mal eine ganz dumme Frage: Im Rezept steht nicht, dass die Mischung gekocht wird. Stimmt das so? Wird das „einfach nur zusammen gerührt“? Sellerie, Möhren und Zwiebeln bleiben roh?

    Antworten
    • 20. April 2016 um 17:35
      Permalink

      Dumme Fragen gibt’s nicht! 😉
      Außerdem hast du ganz richtig gelesen: Alles bleibt roh – und wird konserviert durch den hohen Salzgehalt. So ist die Gewürzmischung natürlich nicht „richtig“ frisch, aber frischer als Trockengewürze, und vor allem muss ich für ein Zwei-Personen-Gericht nicht ein Sechzehntel Möhre hacken usw.

      Antworten
      • 25. April 2016 um 11:54
        Permalink

        Danke! Ich war mir da einfach nicht sicher. 🙂

        Antworten
  • 31. Oktober 2019 um 18:03
    Permalink

    Bin grad bei meiner zweiten Produktion. Die erste hat mal locker zwei Jahre gebraucht um weg zu sein. ( ok, ich mach gleich die dreifache Menge- heute brauchte ich wieder den 10 l Topf) Ein kleines Bisschen wird verschenkt. Alle sind schon scharf drauf. Apropos, ich packe immer ein paar Peperoncini dazu. Für den kleinen Kick ????

    Antworten
    • 31. Oktober 2019 um 18:11
      Permalink

      Super, wenn du es schon zum zweiten Mal machst. Und Peperoncino ist eine gute Idee. 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung