Crema di asparagi alla milanese

Die passende Suppe zur Spargelsaison ist die Mailänder Spargelcremesuppe, basierend auf grünem Spargel und Rinderbouillon. Wegens des Verzichts auf Sahne ist sie relativ leicht.

Crema di asparagi alla milanese

Mailänder Spargelcremesuppe
crema di asparagi alla milanese
Klick auf die Sterne zum Bewerten!
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menüfolge Suppen (Primo)
Küche Lombardei
Menge (Standard) 12 Portionen
Menge (anpassbar) 12 Portionen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Arbeitszeit gesamt 1 Stunde
Kalorien 427 kcal

Zutaten

Anleitung

  • Spargel waschen, holzige Enden abschneiden und wegwerfen, ggf. das untere Drittel der Spargelstangen schälen.
  • Spargel in ca. 1 bis 2 cm lange Stücke schneiden und in der Brühe ca. 20 Min. bei milder Hitze mit Deckel kochen.
  • Spargel aus der Brühe schöpfen und pürieren.
  • Pürierten Spargel durch ein Sieb streichen, um den verbliebenen Spelz zu entfernen.
  • In einem großen Topf Butter schmelzen, Mehl hinzufügen und mit Milch eine sehr dünnflüssige Béchamelsauce herstellen.
  • Pürierten Spargel und Brühe in die Béchamelsauce geben und kurz etwas kochen - dabei ständig mit einem flachem Holzlöffel umrühren, denn sonst brennt die Flüssigkeit aufgrund des Mehls an.
  • Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Geriebenen Parmesan hinzugeben und unterrühren.
  • Mit Brot servieren.

Rezept-Hinweise

Ganz wichtig ist Arbeitsschritt 4, d.h. das Filtern des pürierten Spargels, um verbliebenen Spelz zu entfernen, denn dieser ruiniert sonst die ganze Suppe.
 
Werbung
Wein-Empfehlung:
Chardonnay Vigneto Capitel (Armani)
Der Chardonnay von Armani aus dem Veneto ist ein idealer Begleiter für eine Spargelsuppe.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwerte

Kalorien: 427 kcal | Kohlenhydrate: 32 g | Protein: 25 g | Fett (gesamt): 22 g | ges. Fettsäuren: 12 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 1 g | einfach unges. Fettsäuren: 7 g | Cholesterin: 38 mg | Natrium: 723 mg | Kalium: 756 mg | Ballaststoffe: 5 g | Zucker: 11 g

Umweltverträglichkeit

 

Spargelcremesuppe

 

gemuesefahne_55Die Suppe lässt sich leicht auf Vorrat produzieren und in entsprechenden Portionen (eine Portion entspricht ca. 250 g) einfrieren. Zu Letzterem eignen sich ab besten eckige Plastikschalen. Soll sehr platzsparend eingefroren werden, kann man den gefrorenen Inhalt der Plastikschalen aus den Schalen herausnehmen und die Würfel dann in einem gemeinsamen, großen Gefrierbeutel verstauen. Will man auch den Winter über noch Suppe essen können, so empfiehlt sich für längere Aufbewahrungsfristen die gefrorenen Würfel vakuumisiert einzufrieren.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus der Lombardei.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung