Crostini al radicchio

Für Crostini mit Radicchio benutzen wir neben dem leicht bitteren Gemüse auch gekochten Schinken und Mascarpone, die als Kontrast eher süß und mild schmecken.

Crostini al radicchio

Crostini mit Radicchio
crostini al radicchio
Klick auf die Sterne zum Bewerten!
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menüfolge Antipasti
Küche Venetien
Menge (Standard) 4 Portionen
Menge (anpassbar) 4 Portionen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Arbeitszeit gesamt 15 Minuten
Kalorien 424 kcal

Zutaten

  • 200 g Weizenbrot (tipo 0) Ciabatta, ital. Landbrot o.ä
  • 80 g Radicchio
  • 50 g Schinken (gekocht)
  • 0,5 Zitronensaft Saft von einer halben Zitrone
  • 150 g Mascarpone
  • 6 Walnusskerne
  • 2 EL Olivenöl extra vergine
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  • Die Brotscheiben über offenem Feuer oder im Ofen (nicht im Toaster) rösten, bis sie gut gebräunt, aber nicht verbrannt sind. Dies dauert je nach Wärmequelle unterschiedlich lang, weshalb man den Bräunungsprozess unbedingt beobachten sollte.
  • Radicchio-Blätter abzupfen, waschen und gut abtropfen lassen. Dann fein hacken.
  • Schinken in kleine Würfel schneiden.
  • Zitronensaft auspressen.
  • In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und den Radicchio hineingeben.
  • Zitronensaft angießen, salzen und pfeffern und 5 Minuten dünsten.
  • Radicchio in eine Schüssel geben und mit Mascarpone und den zerbröselten Walnusskernen vermengen.
  • Die Creme auf den gerösteten Brotscheiben verstreichen und servieren.

Nährwerte

Kalorien: 424 kcal | Kohlenhydrate: 27 g | Protein: 11 g | Fett (gesamt): 30 g | ges. Fettsäuren: 3 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 4 g | einfach unges. Fettsäuren: 6 g | Cholesterin: 8 mg | Natrium: 553 mg | Kalium: 183 mg | Ballaststoffe: 2 g | Zucker: 2 g | Vitamin A: 1263 IU | Vitamin C: 9 mg | Kalzium: 80 mg | Eisen: 2 mg

Meine Notizen

 

crostini al radicchio

 

gemuesefahne_55Möglichkeiten, Crostini mit Radicchio zu Crostini al radicchio zu verbinden, gibt es viele. Wir haben uns für eine Kombination mit Mascarpone und gekochtem Schinken entschieden, an der uns besonders der Kontrast zwischen dem Herb-Bitteren des Radicchio und dem Süß-Mildem von Schinken und Mascarpone gefällt. Wer es gerne herzhafter mag, nimmt statt Mascarpone Gorgonzola, eine ebenfalls geläufige Kombination. Auch mit Speck, dann aber ohne Schinken und Mascarpone, wir Radicchio gern kombiniert.

 

gemuesefahne_55Radicchio ist eine in Venetien äußerst populäre Gemüseart, die wir auf unserer Radicchio-Seite genauer vorgestellt haben. Besonders gut schmecken die Crostini al radicchio mit dem Radicchio di Treviso tardivo, einer länglichen, chiroree-ähnlichen Form, die hinsichtlich der Bitterstoffe als eher mild gilt. Ist einem auch dieser noch zu bitter, kann man den Radicchio vor der Zubereitung ein paar Stunden in Wasser legen, wodurch ihm ein Teil der Bitterstoffe entzogen wird, oder man verarbeitet die weißen Stile nicht mit.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Venetien.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept-Bewertung