Fichi d’india al marsala

Vielleicht etwas übertrieben mag es erscheinen, Kaktusfeigen mit Marsala ein eigenständiges Gericht zu nennen, doch so einfach die Zubereitung ist, ist doch die Kombination relativ ungewöhnlich.

Fichi d'india al marsala

Kaktusfeigen mit Marsala
fichi d'india al marsala
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Küche Sizilien
Menge (Standard) 2 Portionen
Menge (anpassbar) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Kochzeit 2 Minuten
Arbeitszeit gesamt 7 Minuten
Kalorien 122 kcal

Zutaten

Anleitung

  • Von den gut gekühlten Kaktusfeigen zunächst die beiden Enden abschneiden und entfernen.
  • Dann die Früchte vorsichtig schälen.
  • Kaktusfeigen auf eine Untertasse o.ä. geben und mit Marsala beträufeln.

Rezept-Hinweise

Werbung
Wein-Empfehlung:
Marsala Vergine Soleras (Pellegrino)
Warum nicht auch einen Marsala dazu trinken? Ein guter Tropfen für viele Gelegenheiten.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwerte

Kalorien: 122 kcal | Kohlenhydrate: 22 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 0.3 g | Natrium: 8 mg | Kalium: 330 mg | Ballaststoffe: 5 g | Zucker: 8 g

Umweltverträglichkeit

 

fichi d'india al marsala

 

gemuesefahne_55Natürlich kann man die Kaktusfeigen auch auf eher nordeuropäische Weise mit Schlagsahne genießen.

 

gemuesefahne_55Auch wenn die Kaktusfeigen scheinbar keine Stacheln mehr aufweisen, sollte man sie zur Vermeidung direkten Hautkontakts bei der Bearbeitung entweder mit einer Gabel fixieren (was ich nicht so praktisch finde) oder mit Gummihandschuhen anfassen (das geht besser).

 

gemuesefahne_55Auch für das Schälen gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man nimmt die Kaktusfeige in die gummihandschuh-bewehrte Hand und schält sie wie einen Apfel, oder man schneidet die Frucht fast bis auf die am Boden liegende Schale durch und schabt das Fruchtfleisch dann von den zur Seite aufgeklappten Schalen. Im ersten Fall kann man die Schale dünner schälen und erhält mehr Fruchtfleisch, die zweite Variante hat dickere Schalen zur Folge, was gewünscht sein kann, wenn diese noch für ein anderes Gericht genutzt werden sollen.

 

gemuesefahne_55Aus Sizilien stammt das Gericht Fichi d’india al marsala nicht nur aufgrund der Kaktusfeigen, die in Italien fast ausschließlich auf der Insel produziert werden (mehr Informationen auf der Lebensmittelinfo-Seite KaktusfeigenVgl. ausführliche, bebilderte Lebenmittelinfo-Seite Kaktusfeigen), sonder auch Marsala ist ein sizilianischer Dessertwein.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Sizilien.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung