Festa della donna

Gerichte zum Frauentag (08.03.)
frauentag
Plakat zur Giornata internazionale della donna 1954
100 x 70 cm

Bildinfo

Page URL: https://archiviodigitale.udinazionale.org/1954/03/08/8-marzo/
File URL: https://archiviodigitale.udinazionale.org/wp-content/uploads/2017/12/udi_1954_8-marzo_018.jpg
Attribution: Mit freundlicher Genehmigung der Unione Donne Italiane

Authentisch-Italienisch-Kochen.de

Auch in Italien kennt man natürlich den Internationalen Weltfrauentag, wo er Giornata internazionale della donna oder kurz Festa della donna genannt wird.

Nachdem erstmals 1909 in den USA ein nationaler Frauentag stattgefunden hatte, beschloss 1910 die Zweite Sozialistische Internationale Frauenkonferenz, einen solchen Tag international zu veranstalten, um auf die Probleme und (mangelnden) Rechte der Frauen weltweit hinzuweisen. Vor allem das damals noch nicht gewährte Frauenwahlrecht war ein wichtiges Ziel, das linke und bürgerliche Frauen gemeinsam verfolgten. Der erste internationale Frauentag fand 1911 in Deutschland, Dänemark, Österreich-Ungarn und der Schweiz statt. Wurde bis 1921 der Frauentag an unterschiedlichen Daten im März begangen, wurde dann der 8. März als internationaler Gedenktag eingeführt. Die Forderungen der Frauen wandelten sich im Laufe der Jahre und betrafen vor allem das Frauenwahlrecht, das Recht auf Abtreibung, auf gleiche Bezahlung, aber auch zeitbezogen aktuelle politische Fragen. Zielt der Weltfrauentag vor allem auf die soziale Situation der Frauen ab und verbindet diese mit politischen Forderungen, so hat der parallel existierende Muttertag (it.: Festa della mamma) eher die unpolitische, zu ehrende Mutterschaft eines Teils der Frauen im Fokus und widerspiegelt eher ein auf Heim und Herd fixiertes Rollenbild.

frauentag 2018
Festa della donna 2018 in Parma

Bildinfo

Page URL: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2018.03.08_-_Paci_8_marzo-28_(46412165705).jpg
File URL: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e7/2018.03.08_-_Paci_8_marzo-28_%2846412165705%29.jpg
Attribution: Città di Parma / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)

Authentisch-Italienisch-Kochen.de

mimosa
Mimosa (Silber-Akazie)

Bildinfo

Page URL: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Acacia_dealbata-1.jpg
File URL: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/82/Acacia_dealbata-1.jpg
Attribution: Eugene Zelenko / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

Authentisch-Italienisch-Kochen.de

In Italien wird der Frauentag seit 1922 begangen. Von Persönlichkeiten des linken Parteienspektrums wurde im September 1944 in Rom die Vereinigung Unione donne italiane gegründet, die bis heute den Frauentag in Italien maßgeblich bestimmt. Am 8. März 1946 wurde die Festa della donna italienweit erstmals nach dem Krieg wieder begangen, und schon an diesem Termin benutzte man auf Vorschlag der Politikerinnen und Frauenrechtlerinnen Teresa Mattei, Teresa Noce und Rita Montagnana die Mimosa (dt.: Silber-Akazie; wiss.: Acacia dealbata) als symbolisches Erkennungszeichen des Gedenktags. Die in Italien im Februar/März gelb blühende Mimosa ist seitdem das Erkennungszeichen der Giornata internazionale della donna und wird daher oft in diesem Kontext benutzt. Wie es zur Wahl der Mimosa kam, erzählte übrigens das wöchentlich erscheinende Comic-Magazin Skorpio in seinem Heft 2077, beginnend mit einer Liebesgeschichte zwischen Teresa Noce und ihrem späteren Ehemann Bruno Sanguinetti zur Zeit der Resistenza im toskanisch-emilanischen Apennin.

Auch kulinarisch hat die Mimosa Folgen hinterlassen: Anknüpfend an das Symbol der Frauentags werden in Italien an diesem Tag gern Gerichte verspeist, die farblich ein Mimosa-Gelb aufweisen, wie z.B. die Torta alla mimosa oder die Asparagi con salsa mimosa.

Alle auf Authentisch-Italienisch-Kochen.de veröffentlichten Rezepte von Gerichten, die in Italien am Weltfrauentag am 08. März gern gegessen werden, findest du nachstehend mit Bild und Einlesetext aufgelistet.

 

Außerdem gibt es
–  eine Übersicht über alle kalendarischen Anlässe (wie z.B. Weihnachten), zu denen typische Gerichte gekocht werden;
–  den Speise-Kalender, in dem alle Tage aufgeführt sind, die mit typischen Gerichten verknüpft sind;
–  eine Übersicht über alle Gerichte, die zu einem bestimmten kalendarischen Anlass gekocht werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.