Orecchiette alle cime di rapa

Für die Spezialität Öhrchen-Nudeln mit Stängelkohl benutzt man die typischen Nudeln in Form von kleinen Öhrchen (Orecchiette), die in Apulien heimisch sind.

Orecchiette alle cime di rapa

Öhrchen-Nudeln mit Stängelkohl
orecchiette alla cicoria e pomodorini
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menüfolge Pasta (Primo)
Küche Apulien
Menge (Standard) 2 Portionen
Menge (anpassbar) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Arbeitszeit gesamt 25 Minuten
Kalorien 492 kcal

Zutaten

Anleitung

  • Stängelkohl waschen, gut abtropfen lassen und putzen: Hohle, holzige und dicke Stängel abschneiden und wegwerfen. Blätter, Knospen und dünnere Stängel sind essbar. Diese klein zupfen bzw. klein schneiden. Ungefähr 60 % des Ausgangsgewichts ist nutzbar.
  • Einen großen Topf mit viel Wasser aufsetzen, salzen und die Nudeln darin zu kochen beginnen (nach unserer Anleitung Nudeln richtig kochen).
  • 6 Minuten vor Ende der Nudelkochzeit den Stängelkohl ins Nudel-Kochwasser geben und mitkochen.
  • Parallel zum Kochen der Nudeln Zwiebel hacken und Tomaten in kleine Stückchen schneiden.
  • Zwiebel und Knoblauchzehe in Öl in der Pfanne anbraten, Tomaten, Peperoncino und Sardellenfilet dazugeben - ggf. etwas Nudelkochwasser dazugießen - und 2-3 Minuten köcheln lassen.
  • Nudeln und Cima di rapa abgießen, gut abtropfen lassen und Tomaten-Sardellen-Sud darübergeben.

Rezept-Hinweise

Vegetarisch bzw. vegan ist das Gericht natürlich nur, wenn man die Anchovis weg lässt.
 
Werbung
Wein-Empfehlung:
Eloquenzia Copertino Rosso (Garofano)
Zu den Orecchiette mit Rape empfehle ich einen Negroamaro aus der Region. Negroamaro ist neben dem Primitivo die am meisten angebaute Rebsorte in Apulien. Samtig aber mit einer gewissen Rasse begleitet dieser Eloquenzia von Garofano die Orecchiette mit Rape.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwerte

Kalorien: 492 kcal | Kohlenhydrate: 85 g | Protein: 18 g | Fett (gesamt): 10 g | ges. Fettsäuren: 1 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 1 g | einfach unges. Fettsäuren: 6 g | Cholesterin: 5 mg | Natrium: 324 mg | Kalium: 1097 mg | Ballaststoffe: 11 g | Zucker: 4 g

Umweltverträglichkeit

 

Orecchiette alle cime di rapa - Öhrchen-Nudeln mit Stängelkohl

 

gemuesefahne_55Den Parmesan habe ich bei den Zutaten nicht vergessen, denn ehrlich gesagt isst man das Gericht in Apulien ohne geriebenen Hartkäse darüber, aber ein bisschen geriebener Percorino stagionato muss einfach sein, finde ich.

 

gemuesefahne_55Die für Orecchiette alle cime di rapa benutzten Orecchiette sind eine für Apulien typische Nudelart, die man aufgrund ihrer unkomplizierten Form auch gut selbst frisch herstellen kann – vgl. diese Anleitung. Aufgrund ihrer besonderen Form sind Orecchiette schlecht durch eine andere Nudelsorte zu ersetzen, zur Not durch eine Pasta corta

 

gemuesefahne_55Stängelkohl ist ein typisch süditalienisches Gemüse, genauer gesagt ist es in Apulien und Kampanien eines der meistverzehrten Gemüsearten im Winter, denn Cima di rapa wird dort zwischen Oktober und März geerntet. Cima di rapa schmeckt ein wenig bitter – darüber kann man vielleicht wohlwollend hinweg sehen, wenn man sich vergegenwärtigt, welches Orecchiette-Gericht nach der unangefochtenen Nummer 1 (den Orecchiette alle cime di rapa) auf Platz zwei der beliebtesten apulischen Orecchiette-Gerichte folgt: Orecchiette al ragù di carne di cavallo[1], genau: „mit Pferdefleisch-Ragù“. Tja, das Leben ist kein Ponyhof …

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Apulien.

 

 

 

 

Fußnoten    (↵ zurück zum Text; ggf. geschlossenen Text zunächst öffnen)

  1. Vgl. bspw. http://www.afuocolento.net/archives/2490 (Letzter Zugriff: 28.01.2015)

3 Gedanken zu “Orecchiette alle cime di rapa

  • 28. Dezember 2019 um 10:21
    Permalink

    Salve,

    zwei Anmerkungen zu o. g. Rezept

    Aufgrund der eindeutigen Zuordnung zum Region Apulien wird „Orecchiette alla cime di rapa“ im Rest von Italien auch oft nur als „Orecchiette alla Pugliese“ bezeichnet, wobei in vielen Rezepten Mangold als Ersatzmöglichkeit für Stängelkohl angegeben wird.

    Stängelmus/-kohl kenne ich fast nur noch aus meiner Kindheit; bei uns im Rheinland wird er auch als Rübstielchen oder Stielmus bezichnet.

    LG Stephan

    Antworten
  • 4. November 2020 um 17:37
    Permalink

    Die Gewichtsangabe beim Rapa ist nicht richtig. Sind wohl 800 g gemeint?

    @ Stephan:
    Das deutsche Stielmus und der italienische Rapa finde ich doch sehr unterschiedlich. Ich baue Rapa an. Sicherlich beides „irgendwie“ Rübengrün…

    Antworten
    • 5. November 2020 um 17:26
      Permalink

      Danke Josephine, du hast recht! Die Gewichtsangabe mit „80 g geputzt“ ist in der Tat falsch. In meiner Datenbank hatte ich „500 g ungeputzt“ notiert, aber da scheint mir der Ertrag mit 80 g doch zu gering. Ich habe die Angabe im Rezept jetzt in „500 g ungeputzt“ geändert – das ist in jedem Fall richtig – und werde das Rezept demnächst noch einmal nachkochen und dann berichten, was nach dem Putzen übrig geblieben ist. Auf jeden Fall super, dass du mich auf den Irrtum hingewiesen hast!
      LG Matta

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung