Pane di San Calogero

Sizilianisches Fenchelbrot ist das Pane di San Calogero, das in Campofranco (CL) auf Sizilien am letzten Sonntag des Juli gebacken wird. Es wird gern warm mit Öl, Pfeffer und frischem Käse gegessen.

Pane di San Calogero

Sizilianisches Fenchelbrot
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menüfolge Pizza usw.
Küche Sizilien
Menge (Standard) 8 Portionen à ca. 80 g
Menge (anpassbar) 8 Portionen à ca. 80 g
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 1 Stunde 20 Minuten
Arbeitszeit gesamt 1 Stunde 40 Minuten
Kalorien 219 kcal

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl (550 / 0)
  • 300 g Wasser lauwarm
  • 21 g Bierhefe (frisch)
  • 5 g Salz
  • 1 TL Zucker
  • 10 g Fenchelsamen

Anleitung

  • Die Hefe zusammen mit dem Zucker im Wasser in einer Schüssel auflösen.
  • Portionsweise das Mehl hinzufügen und zu einem Teig verrühren.
  • Fenchelsamen und Salz hinzufügen und vermengen.
  • Den Teig 90 Minuten in der mit einem Geschirrtuch abgedeckten Schüssel an einem lauwarmen Ort gehen lassen.
  • Auf einem Backblech den Teig zum Brot formen und ggf. verzieren.
  • Den Teig weitere 30 Minuten gehen lassen und in der Zwischenzeit den Ofen auf 220 ° vorheizen.
  • Das Brot 10 Minuten bei 220 ° backen, dann die Temperatur auf 190 ° reduzieren und weitere 40 Minuten backen.

Nährwerte

Kalorien: 219 kcal | Kohlenhydrate: 46 g | Protein: 8 g | Fett (gesamt): 1 g | ges. Fettsäuren: 0.1 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 0.5 g | einfach unges. Fettsäuren: 0.1 g | Natrium: 245 mg | Kalium: 81 mg | Ballaststoffe: 3 g | Zucker: 1 g

Umweltverträglichkeit

 

pane di san calogero

 

gemuesefahne_55Besonders in vielen Gemeinden Südsiziliens wird der Hl. Calogerus noch heute sehr verehrt. In Campofranco pflegt man die Tradition der Pupi, was große Brotlaibe sind, deren Formen oft an einen Menschen, eben den San Calogero, erinnern. Man backt sie zum eigenen Verzehr oder verschenkt sie, manchmal werden sie auch im Rahmen der religiösen Festlichkeiten gesegnet und haben dann eine Votiv-Funktion: Man dankt für etwas oder hofft auf etwas. Da San Calogero der Legende zufolge besonders auch heilend tätig war, habe die Brote mitunter auch die Form eines Armes oder Beins, etwa wenn ein solches gebrochen war und man sich nun für die Heilung bedanken will. Der Dank ist nicht nur individueller Art, auch zugleich ein allgemeiner, historischer, da San Calogero half, die Missernten und Hungersnöte des 18. Jahrhunderts zu überstehen.[1] Insofern hat die am letzten Sonntag im Juli in Campofranco veranstaltete Sagra dei Pupi di Pane, das Fest der Brotpuppen, auch die Funktion eines Erntedankfestes,[2] durch das dem Heilgen für die gute Ernte gedankt wird.

 

 

gemuesefahne_55Natürlich schmeckt das Brot auch ohne Verzierungen sehr gut. Deshalb wird es auch ohne Anlass des San Calogero in anderen Gegenden Siziliens gern gebacken.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Sizilien.

 

 

 

 

Fußnoten    (↵ zurück zum Text; ggf. geschlossenen Text zunächst öffnen)

  1. Vgl. https://milocca.wordpress.com/2015/07/26/i-pupi-di-pane-di-san-calogero-2/ (Letzter Zugriff: 11.06.20)
  2. Vgl. https://www.scrivolibero.it/i-panuzzi-di-san-calogero-il-dono-del-pane/ (Letzter Zugriff: 11.06.20)

2 Gedanken zu “Pane di San Calogero

  • 30. Dezember 2020 um 6:57
    Permalink

    Hallo Matta,
    da ich ein absoluter Fenchel-Fanatiker bin, stürzte ich mich auf Dein Rezept.
    Arbeitsschritte habe ich genau eingehalten, das Brot geht aber nicht so richtig auf.
    Ich verwende jedoch kein Weizenmehl , das 630-er Dinkel wird von mir bevorzugt.
    Muss ich dann andere Mengen von Hefe/Wasser… etc. verwenden.
    Freu mich auf Deine Antwort.
    LG
    Gerhard aus Reutlingen

    Antworten
    • 30. Dezember 2020 um 7:00
      Permalink

      Hallo Gerhard,
      Dinkel-Mehl kommt in der italienischen Küche so gut wie nicht vor, und deshalb kenne ich mich damit auch nicht gut aus. Der Ausmahlgrad (630) ist relativ unerheblich, entscheidend ist die Backstärke des Mehls, die mit dem W-Wert angegeben wird. Nimm also ein Dinkelmehl mit möglichst hohem W-Wert.
      Viele Grüße
      Matta

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung