Parmigiana di zucchine

Eine Variante des bekannten Auflaufs mit Auberginen (Parmigiana di melanzane) ist der Zucchiniauflauf, bei dem Zucchini, Tomatensugo und Käse geschichtet und überbacken werden.
parmigiana di zucchine

Parmigiana di zucchine

Zucchiniauflauf
Drucken
Zur Rezeptesammlung hinzufügen
Menge (anpassen) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Arbeitszeit gesamt 50 Minuten
Kalorien 598 kcal

Zutaten

Anleitung

  • Eier mixen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Zucchini quer in 4 bis 5 mm dicke Scheiben schneiden und von beiden Seiten in Mehl wenden.
  • Zwiebel fein hacken und Basilikum zerrupfen.
  • Mozzarella würfeln und Parmesan reiben.
  • Backofen auf 180 ° vorheizen.
  • 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel glasig andünsten, Tomaten und Basilikum hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und 15 Min. köcheln lassen.
  • 2,5 EL Olivenöl in einer anthaftbeschichteten Pfanne erhitzen.
  • Zucchini kurz in das verschlagene Ei tunken und dann sofort in die heiße Pfanne geben und beidseitig goldbraun backen.
  • Eine Auflaufform mit dem letzten halben EL Öl leicht einfetten und mit der Hälfte der Zucchini bedecken.
  • Die Hälfte des Parmesans über die Zucchini streuen.
  • Die Hälfte des Tomatensugos darüber geben.
  • Die Hälfte des Mozzarellas darüber streuen.
  • Schichtweise wiederholen und mit Mozzarella abschließen.
  • Im Ofen ca. 20 Min. überbacken.

Rezept-Hinweise

Werbung
Wein-Empfehlung:
Pinot Grigio Plessiva (Polencic)
Dieser Pinot Grigio aus dem Friaul zeigt, was in dieser Rebsorte steckt. Das Bouquet ist fruchtig und erinnert an Äpfel und Birnen. Den Abgang bestimmt ein harmonisches Spiel zwischen Säure und Frucht. Ein kräftiger Weißer, der sehr gut zu dieser Parmigiana aus Zucchini und Mozzarella passt.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwertangaben

Kalorien: 598 kcal | Kohlenhydrate: 19 g | Protein: 29 g | Fett (gesamt): 46 g | ges. Fettsäuren: 13 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 4 g | einfach unges. Fettsäuren: 25 g | Cholesterin: 37 mg | Natrium: 738 mg | Kalium: 812 mg | Ballaststoffe: 4 g | Zucker: 7 g

 

parmigiana di zucchine

 

gemuesefahne_55Die Herkunft der Parmigiana di zucchine ist nicht genau zu ergründen. Sicher ist nur, dass sie eine Variante ihrer berühmteren Schwester, der Parmigiana di melanzane, mit eben Zucchini ist.

 

gemuesefahne_55Während also der eine Teil des Gerichtenamens auf die Hauptzutat abzielt (hier zucchine), verweist der andere auf den Parmesan-Käse (it. parmigiano), der eben auch typisch für diese Art Gemüseauflauf ist. Genauso zwingend für eine Parmigiana sind aber auch ein wenig Mozzarella, ein leichtes Tomaten-Sugo und (meist) die Nutzung von Ei in der einen (z.B. wie hier als Panade) oder anderen Form (z.B. hartgekocht). Eine Parmigiana ist also ein aus Tomaten-Sugo, Parmesan, Mozzarella (und Ei) bestehender Auflauf – plus einer Gemüseart, hier die Zucchini. Insofern wird nachvollziehbar, dass man eine Parmigiana mit allen sich eignenden Gemüsearten machen kann, und so gibt es denn neben der Parmigiana di melanzane unsere Parmigiana di zucchine, aber auch Parmigiane di carciofi, di asparagi, di patate usw.

 

gemuesefahne_55Das Gericht gilt eigentlich als Secondo (Hauptspeise). Dies habe ich bei den Mengenangaben der Zutaten auch berücksichtigt. Doch man kann natürlich auch ein bisschen weniger machen und das Gericht dann als Antipasto oder auch als Beilage zu (Rind-) Fleisch reichen. In Italien wird das Gericht übrigens (wie viele andere auch) lauwarm gegessen.

 

 

Parmigiana di zucchine
Zucchiniauflauf

 

Ein Gedanke zu “Parmigiana di zucchine

  • 26. November 2018 um 6:42
    Permalink

    Einfach Himmlisch.
    Besten Dank.

    Roberto

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.