Pinolate / Pignoccate

Die Mandelplätzchen aus Umbrien bzw. Latium werden je nach Herkunft Pinolate bzw. Pignoccate genannt und sind nicht nur sehr lecker, sondern auch einfach zu backen.

Pinolate / Pignoccate

Mandelplätzchen aus Umbrien / Latium
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Küche Latium, Umbrien
Menge (Standard) 42 Stück
Menge (anpassbar) 42 Stück
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Arbeitszeit gesamt 45 Minuten
Kalorien 106 kcal

Zutaten

  • 400 g Mandel (süß)
  • 4 Eiweiße
  • 200 g Zucker
  • 4 g Vanillezucker ein halbes Tütchen
  • 210 g Pinienkerne

Anleitung

  • Sofern die Mandeln noch ungehäutet sind, zunächst die Mandeln mit heißem Wasser übergießen, einige Minuten stehen lassen und dann mit den Fingern die Haut abreiben (geht einfach). Dann die Mandeln mit einer Küchenmaschine sehr fein mahlen (das geht am Besten portionsweise und mit Zugabe von etwas Zucker). Will man diesen Prozess überspringen, dann gleich zu blanchierten, gemahlenen Mandeln greifen, was auf jeden Fall einen sehr feinen Mahlgrad garantiert.
  • Mandeln, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel vermengen.
  • Eiweiß hart schlagen und vorsichtig darunterheben.
  • Ca. 18 g Teig mit angefeuchteten Fingern entnehmen, leicht zusammendrücken und dann zwischen den Handflächen als kleine Kugel rollen; dabei aufpassen, dass der Teig (und damit der Eischnee) nicht zu sehr zusammengedrückt wird.
  • Auf dem Handteller liegend von außen Pinienkerne auf die Kugeloberfläche drücken, wodurch in etwa Dreiviertel-Kugeln entstehen. Die Pinienkerne möglichst eng auf die Kugeloberfläche setzen, da die Pinolate ein wenig aufgehen und dadurch ohnehin Zwischenräume zwischen den Pinienkernen entstehen.
  • Die Pinolate auf Backpapier absetzen (nicht zu eng wegen des Aufgehens) und 30 Minuten oder länger bei 150° Umluft backen (bis Oberfläche leicht braun wird).

Rezept-Hinweise

Werbung
Wein-Empfehlung:
Vinsanto 0,5 l 2005 (Pietrafitta)
Hier passt der berühmte Vinsanto, ein süßer Wein, der aus getrockneten Trauben gepresst wird. Bis in den Winter hinein werden die Trauben auf dem Dachboden getrocknet. Ein feiner Wein, dessen mandeliger Abgang gut mit den Pinolate harmoniert.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwerte

Kalorien: 106 kcal | Kohlenhydrate: 8 g | Protein: 3 g | Fett (gesamt): 7 g | ges. Fettsäuren: 1 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 2 g | einfach unges. Fettsäuren: 4 g | Natrium: 6 mg | Kalium: 124 mg | Ballaststoffe: 2 g | Zucker: 6 g

Umweltverträglichkeit

 

pinolate

 

gemuesefahne_55Ein klassisches Gebäck aus Umbrien bzw. Latium, wo es Pinolate bzw. Pignoccate genannt wird, sind diese Mandelplätzchen, die ohne Mehl auskommen und wirklich schnell und einfach herzustellen sind. Wer Mandeln mag, sollte sie unbedingt einmal versuchen.

 

gemuesefahne_55Um nicht die „falschen“ Plätzchen zu backen, darf man allerdings mit den Namen nicht durcheinander kommen. Denn neben den Pinolate gibt es auch noch Pinoccate, was ebenfalls aus Umbrien stammende Plätzchen sind, die allerdings keine Mandeln, sondern nur Pinienkerne enthalten. Und unsere Pignoccate aus dem Lazium sollte man auch nicht verwechseln mit den gleichnamigen sizilianischen Pignoccate, bei denen es sich um ein frittiertes Karnevalsgebäck handelt, ganz ohne Mandeln und Pinienkerne.

 

gemuesefahne_55Zubereitungsvarianten gibt es kaum. Einzig die Proportionen der Zutaten variieren: In der Regel wird (wie bei fast allen italienischen Dolci) der Zuckeranteil höher angesetzt. So kann man durchaus Rezepte finden, bei denen die Zuckermenge verdoppelt ist. Wer es gerne süßer mag und nicht auf die Figur achten muss (oder es schon aufgegeben hat 😉 ), kann es diesbezüglich authentischer mit höherem Zuckeranteil versuchen.

 

gemuesefahne_55Aufbewahrung: Einige Wochen am besten in Blechdosen.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Umbrien und dem Latium.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung