Pollo alla romana

Aus dem Latium stammt das Gericht Huhn auf römische Art. Es wird gern zu Ferragosto gegessen, denn leichtes Fleisch mit Gemüse passen gut zu sommerlichen Temperaturen.

Pollo alla romana

Huhn auf römische Art
pollo alla romana
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menge (anpassbar) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Arbeitszeit gesamt 40 Minuten
Kalorien 448 kcal

Zutaten

  • 2 Hähnchenbrustfilets à ca. 200 g
  • 1 Paprika (rot)
  • 1 Paprika (gelb)
  • 200 g Tomaten (polpa)
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 100 ml Weißwein
  • 2 EL Olivenöl extra vergine
  • 0.5 TL Majoran
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  • Fleisch säubern, abwaschen und trocknen.
  • Fleisch salzen und pfeffern.
  • Von den Paprika Stiel, weiße Stege und Kerne entfernen.
  • Paprika in größere Stücke schneiden.
  • Zwiebel in Ringe schneiden.
  • 2 EL Öl in der Pfanne heiß werden lassen und Knoblauchzehe und Fleisch auf beiden Seiten anbraten.
  • Zwiebel hinzugeben.
  • Wenn die Zwiebeln glasig sind und die Knoblauchzehe gebräunt ist, letztere entfernen, den Wein in die Pfanne gießen und bei mittlerer Hitze verkochen lassen.
  • Dann Tomaten und Paprika in die Pfanne geben, noch einmal salzen und pfeffern und ca. 20 Minuten bei reduzierter Hitze kochen, bis das Gemüse relativ dickflüssig und das Fleisch gar und zart ist.

Rezept-Hinweise

Werbung
Wein-Empfehlung:
Colle del Ticchio (Corte dei Papi)
Zum Huhn mit Paprika schlage ich auch einen Rotwein aus der Region vor. Der Cesanese Colle del Ticchio wird aus einem speziellen Clon des Cesanese gekeltert. Nur in der Nähe des Städtchen Agnano wächst der Cesanese d'Affile. Er ist feiner und eleganter als der einfache Cesanese und erfreut die Nase mit einem Hauch Veilchenduft.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwerte

Kalorien: 448 kcal | Kohlenhydrate: 16 g | Protein: 52 g | Fett (gesamt): 23 g | ges. Fettsäuren: 2 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 2 g | einfach unges. Fettsäuren: 10 g | Natrium: 306 mg | Kalium: 644 mg | Ballaststoffe: 8 g | Zucker: 12 g

Umweltverträglichkeit

 

pollo alla romana

 

gemuesefahne_55Huhn gilt (im Gegensatz zu Kalb und Lamm) nicht als eine besonders typische Fleischart der italienischen Küche. Dies jedoch zu Unrecht, denn Huhn als relativ preiswertes Fleisch wurde und wird oft in der Alltagsküche benutzt, doch für die Festtagsgerichte, die eher in Rezeptbüchern berücksichtigt werden, benutzt man natürlich „edleres“ Fleisch. Insofern kann unser Gericht Pollo alla romana durchaus der Cucina povera zugerechnet werden, zumal die Zutaten einfache saisonale Gemüsearten sind. Das Gericht gilt auch Slowfood als „piatto della tradizione popolare“.[1]

 

gemuesefahne_55Pollo alla romana wird an einem heißen Sommertag wie Ferragosto auch gerne kalt gegessen.

 

gemuesefahne_55Dass die gelbe bzw. rote Farbe der Paprika dem Gericht noch zusätzlich eine römische Note gibt (sind dies doch die Vereinsfarben des römischen Fussballvereins AS Roma!), ist sicherlich Zufall …

 

gemuesefahne_55Wer gern mal beim Kochen zuschauen möchte, kann nachstehend in einem kurzen Film sehen, wie Sora Lella, römische Volksschauspielerin und Schwester des Schauspielers Aldo Fabrizi (Roma città aperta), auf dem Markt Paprika kauft und anschließend auf volkstümliche Art Pollo alla romana zubereitet… 😉

 

Hier findest du mehr Rezepte aus dem Latium.

 

 

 

 

Fußnoten    (↵ zurück zum Text; ggf. geschlossenen Text zunächst öffnen)

  1. Paola Gho (Hg.): Dizionario delle cucine regionali italiane, Bra (Slow Food Editore) 2008, S. 538

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung