Pomodori ripieni alla napoletana

Mit Nudeln gefüllt werden in Neapel die großen Fleischtomaten und das leckere Ergebnis (vorausgesetzt, die Tomaten sind vollreif) heißt dann gefüllte Tomaten auf neapolitanische Art.

Pomodori ripieni alla napoletana

Gefüllte Tomaten auf neapolitanische Art
Pomodori ripieni alla napoletana
Klick auf die Sterne zum Bewerten!
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Küche Kampanien
Menge (Standard) 4 Portionen
Menge (anpassbar) 4 Portionen
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Arbeitszeit gesamt 50 Minuten
Kalorien 181 kcal

Zutaten

Anleitung

  • Tomaten und Basilikum waschen und gut abtrocknen.
  • Von den Tomaten die Deckel abschneiden und vorsichtig mit einem kleinen Löffel aushöhlen und das Entnommene entfernen bzw. für ein anderes Gericht (z.B. Tomatensalat) nutzen.
  • Tomaten umgedreht auf ein Gitter stellen und kurz austropfen lassen.
  • Nudeln in Salzwasser fast al dente kochen (nach unserer Anleitung Nudeln richtig kochen).
  • Basilikum zerrupfen und Käse reiben.
  • In einem kleinen Topf das Öl erhitzen, die Tomaten-Passata und das Basilikum hinzufügen und auf niedriger Temperatur gut 5 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Nudeln abschütten, zurück in den Nudelkochtopf geben.
  • Das Tomatensugo zu den Nudeln geben, Käse hinzufügen und gut vermengen.
  • Tomaten mit den Nudeln befüllen und in eine leicht geölte Auflaufform setzen.
  • Im Ofen 30 Minuten bei 200 ° backen.

Rezept-Hinweise

Werbung
Wein-Empfehlung:
Falamghina del Sannio Taurno (Nifo Sarrapocchiello)
Zu den gefüllten Tomaten schmeckt ein Falanghina Taburno von Nifo Sarrapocchiello. Die fruchtigen Aromen werden ergänzt durch eine mineralische Note.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwerte

Kalorien: 181 kcal | Kohlenhydrate: 27 g | Protein: 7 g | Fett (gesamt): 5 g | ges. Fettsäuren: 1 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 1 g | einfach unges. Fettsäuren: 3 g | Cholesterin: 3 mg | Natrium: 91 mg | Kalium: 531 mg | Ballaststoffe: 3 g | Zucker: 7 g

Umweltverträglichkeit

 

pomodori ripieni alla napoletana

 

gemuesefahne_55Ganz entscheidend für das Gelingen der Pomodori ripieni alla napoletana ist die Qualität der Tomaten. Diese müssen wirklich reif und süß sein, sonst lohnt sich die Arbeit nicht und ist die Enttäuschung vorprogrammiert. Als Fleischtomaten eignen sich z.B. die großen Cuore di Bue (dt.: Ochsenherzen), Costoluto fiorentino oder die Salattomaten Insalataro (deren grüne Teile sind kein Zeichen von Unreife!).

 

gemuesefahne_55Das oben vorgestellte Rezept enthält insofern eine kleine Abweichung vom neapolitanischen Original, als man in Neapel für die Nudelfüllung gern Perciatelli benutzt. Das sind lange Röhrennudeln, die mit ca. 5 mm Durchmesser sogar noch etwas größer als Bucatini (bis 3 mm Durchmesser) sind. Im Rezept habe ich allerdings keine Perciatelli benutzt, sondern bin genau in die andere Richtung gegangen und habe zu Spaghettini gegriffen, die noch etwas dünner als Spaghetti sind. Geschmacklich tun sich Perciatelli und Spaghettini nichts, nur die Intensität des Kauens ist unterschiedlich, doch in den ausgehöhlten Tomaten machen viele dünne Nudeln einfach mehr her als wenige dicke Nudeln, finde ich. Der Ehrlichkeit halber sollte man noch hinzufügen, dass man in Neapel Tomaten auch gern mit Reis füllt. Insofern ist der Titel des Rezepts etwas verkürzt und müsste korrekterweise in der Langform Pomodri ripieni di pasta alla napoletana heißen … .

 

gemuesefahne_55Pomodori ripieni alla napoletana isst man aufgrund der sättigenden Wirkung der Nudeln am ehesten als Primo. Aber auch der Genuss als (warmes) Antipasto oder als Beilage zu einem Secondo ist möglich.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Kampanien.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung