Quaglie all’amarena

Aus der Emilia-Romagna stammen die Wachteln mit Amarena-Kirschen. Der delikate Fleischgeschmack harmoniert gut mit der Süße der Kirschen.

Quaglie all'amarena

Wachteln mit Amarena-Kirschen
quaglie all'amarena
Klick auf die Sterne zum Bewerten!
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menge (Standard) 2 Portionen
Menge (anpassbar) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Arbeitszeit gesamt 40 Minuten
Kalorien 835 kcal

Zutaten

  • 4 Wachteln küchenfertig; à ca. 150 g
  • 20 Amarena Fabbri
  • 0,5 Frühlingszwiebel
  • 50 g Butter
  • 125 ml Weißwein
  • 3 EL Rindfleischbrühe vgl. Rezept
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  • Wachteln mit Wasser abspülen, mit Küchenpapier trocknen und außen und (soweit möglich) innen salzen und pfeffern.
  • Jede Wachtel innen mit 1 TL Sirup und 5 Kirschen befüllen.
  • Zur besseren Handhabung die Keulen an den Enden mit Küchengarn zusammenbinden.
  • Frühlingszwiebel putzen und in schmale Ringe schneiden.
  • Butter einer Pfanne erhitzen, Wachteln hinzufügen und bei mittlerer Hitze allseitig anbraten. Am Schluss Frühlingszwiebeln hinzugeben.
  • Mit Wein ablöschen und mit aufgesetztem Pfannendeckel bei niedriger Hitze ca. 25 Minuten schmoren. Zwischendurch Brühe hinzufügen und die Wachteln ab und zu wenden.
  • Sofern beim Anbraten die Butter nicht zu schwarz geworden ist, den in der Pfanne verbliebenen Fonds (ggf. mit etwas zusätzlicher Brühe) lösen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Wachteln mit Sauce servieren.

Nährwerte

Kalorien: 835 kcal | Kohlenhydrate: 16 g | Protein: 69 g | Fett (gesamt): 50 g | ges. Fettsäuren: 20 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 9 g | einfach unges. Fettsäuren: 19 g | Cholesterin: 137 mg | Natrium: 827 mg | Kalium: 1179 mg | Ballaststoffe: 3 g | Zucker: 14 g | Vitamin A: 1888 IU | Vitamin C: 1 mg | Kalzium: 61 mg | Eisen: 13 mg

Umweltverträglichkeit

 

quaglie all'amarena

 

gemuesefahne_55Das Rezept der Quaglie all’amarena stammt aus der Emilia, wo in den Provinzen Modena und Bologna die Amarene brusche di Modena wachsen. Die ist eine bestimmte Sauerkirsch-Sorte, die als besonders lecker gilt und daher als einzige Sauerkirschart Italiens mit einem Siegel (IGP) ausgezeichnet ist.

 

gemuesefahne_55Wir benutzen für unsere Quaglie all’amarena echte Amarene brusche di Modena. Da man diese natürlich hier nicht so einfach auf dem Markt kaufen kann, greifen wir auf die Amarene Fabbri zurück. Das sind Sauerkirschen besagter Sorte, die halb kandiert sind und in Sirup verkauft werden. Die Nutzung von Amarene Fabbri hat nicht nur den Vorteil, die „richtigen“ Kirschen aus der Emilia zu verkochen, sondern erspart auch die Zubereitung der Sauerkirschen. Wer aber lieber andere Sauerkirschen nehmen möchte, kann dies auch: Man nimmt dann deutlich mehr frische (im Gegensatz zu den Fabbri-Kirschen: ungesüßte) Sauerkirschen (bei unserer Standardmenge ca. 150 g) und fügt diese etwa nach zwei Drittel der Kochzeit der Wachteln diesen hinzu und kocht sie, bis die Flüssigkeit etwas andickt wird. Erst dann ein bis zwei EL Zucker hinzufügen und noch ein paar Minuten kochen und dabei den Zucker auflösen.

 

gemuesefahne_55Da man die gegarten Wachteln gut warmstellen kann, eignet sich das Rezept auch gut als Gäste-Essen.

 

 

Hier findest du mehr Rezepte aus der Emilia-Romagna.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung