Capriolo alla Tirolese
Das Wildgericht Tiroler Hirschbraten verdeutlicht uns, dass Italien ein in Nord-Süd-Richtung sehr langgestrecktes Land ist (ca. 1200 km), dessen nördliche Ausläufer uns recht nah sind, denn der Braten mutet ziemlich österreichisch an.
Portionen / Menge Vorbereitung
4Personen 20Minuten
Kochzeit
30Minuten
Portionen / Menge Vorbereitung
4Personen 20Minuten
Kochzeit
30Minuten
Zutaten
Arbeitsschritte
  1. Fleisch waschen, von Sehnen und weitgehend von Fett säubern, in kleine gulaschähnliche Stücke schneiden und in abdeckbare Schüssel geben.
  2. Rotwein, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Rosmarinzweig hinzugeben und das Fleisch mindestens 24 Stunden zugedeckt in der Marinade ziehen lassen.
  3. Fleisch aus Marinade nehmen, mit Küchenkrepp abtrocknen und mit Mehl bestäuben.
  4. Pancetta und Zwiebel kleinschneiden.
  5. Zwiebel in 8 EL Olivenöl in Stahlpfanne oder Bräter bei hoher Temperatur etwas dünsten.
  6. Fleisch zusammen mit der Pancetta zu den Zwiebeln geben und anbraten. (Ist die Pfanne oder der Bräter etwas klein, das Fleisch portionsweise anbraten.)
  7. In die Pfanne ein paar EL der flüssigen Marinade (also ohne Lorbeerblätter etc.) geben und damit Fleisch ablöschen.
  8. Fleisch in der Marinade bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. köcheln (ggf. unter weiterer Hinzugabe von flüssiger Marinade) bis es gar ist.
  9. Beim Kochen häufig umrühren und dabei den beim Anbraten entstandenen Belag (Sud) lösen und dadurch der Sauce eine würzigere Note verleihen.
  10. Fleisch bzw. Sauce salzen und pfeffern.
  11. Wenn das Fleisch gar ist, Sahne unterrühren und dann mit Preiselbeeren servieren.
Rezept-Hinweise

Das Fleisch darf nicht hart werden – deshalb ab und zu kleines Stückchen probieren.
Die Sauce darf auch nicht zu flüssig sein – deshalb nur nach und nach flüssige Marinade hinzugeben.