Crescia di Pasqua dolce
Zum Osterfest gehört in Mittelitalien (v.a. Marken, Umbrien, Latium) der Osterkuchen, eine süße, nicht nur an Ostern leckere Crescia-Variante mit etwas Alkohol.
Portionen / Menge Vorbereitung
12Portionen 40Minuten
Kochzeit
45Minuten
Portionen / Menge Vorbereitung
12Portionen 40Minuten
Kochzeit
45Minuten
Zutaten
Vorteig:
Hauptteig:
Arbeitsschritte
Vorteig:
  1. Hefe in ein Schälchen zerbröseln und mit 7 EL lauwarmer Milch auflösen.
  2. Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte des Mehls eine Mulde formen, Hefe hineingießen und mit dem Mehl vermengen.
  3. Den Teig in der Schüssel belassen, diese mit Frischhaltefolie bedecken und den Teig über Nacht gehen lassen.
Hauptteig:
  1. Restliche Hefe in ein Schälchen zerbröseln und mit 2 EL lauwarmer Milch auflösen.
  2. Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte des Mehls eine Mulde formen und Hefe hineingießen.
  3. Den Vorteig stückchenweise zusammen mit den Eiern, der geschmolzenen Butter, dem Zucker und dem Vin Santo hinzufügen und zu einem Teig verrühren, der nicht zu fest sein darf.
  4. Den Teig in eine gefettete Backform füllen, die in der Höhe doppelt so hoch wie der Teig sein sollte.
  5. Die Backform abdecken und an einen warmen Ort stellen, bis der Teig sich (innerhalb von ein bis Stunden) verdoppelt hat. Der Teig sollte dann bis ca. 1 cm unter den Rand der Backform reichen, denn beim Backen geht er noch etwas mehr auf.
  6. Bei 180 ° ca 45 Minuten im Ofen backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.
  7. Die Crescia auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und servieren.
Rezept-Hinweise

Werbung

Wein-Empfehlung:
Moscato d’Asti (San Giuliano)
Ein spritziger Moscato d’Asti ist ein guter Begleiter, wenn die Crescia als Dessert gereicht wird.
Weitere Informationen zu diesem Wein …