Crostata di fichi
Unser Mürbeteigkuchen mit Feigen stammt aus Kampanien und wird nicht mit Feigenkonfitüre, sondern mit frischen (!) Feigen gemacht. Pure Feigen – sonst nichts.
Portionen / Menge Vorbereitung
12Stück 55Minuten
Kochzeit
40Minuten
Portionen / Menge Vorbereitung
12Stück 55Minuten
Kochzeit
40Minuten
Zutaten
Arbeitsschritte
  1. In einer Schüssel Mehl mit Zucker, Backpulver und einer Prise Salz vermengen. (Falls das Backpulver etwas hart geworden ist und klumpt, dieses zunächst durch ein Sieb streichen und wieder in Pulverform bringen.)
  2. Butter in kleine Stücke schneiden (etwas Butter zum Fetten der Form zurücklegen), auf das Mehl geben und von Hand zu einer gleichmässig krümeligen Masse verreiben.
  3. Ei beigeben und alles rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen (nicht kneten).
  4. Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  5. Die Feigen vorsichtig waschen und die Stiele entfernen. Je nach Geschmack die Feigen dünn schälen oder ungeschält lassen und dann in Viertel schneiden.
  6. Eine flache Kuchenform von 24 cm Durchmesser mit dem Rest Butter fetten und mit Paniermehl ausstreuen.
  7. Den Teig zwischen zwei Klarsichtfolien flach ausrollen und dann die Kuchenform einschließlich eines niedrigen Rands mit dem Teig auskleiden.
  8. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen.
  9. Den Teigrest erneut ausrollen und daraus einige ca. 1 cm breite lange Streifen schneiden.
  10. Die Feigenviertel gleichmäßig auf dem Teig in der Kuchenform verteilen.
  11. Die Teigstreifen rautenförmig über die Feigen legen.
  12. Im auf 180 ° vorgeheizten Backofen den Kuchen zunächst 20 Minuten auf der unteren Schiene backen, dann Temperatur auf 170 ° reduzieren und weitere 20 Minuten backen.
  13. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.