Fave e cicoria

Eine sehr einfache, traditionelle Speise der apulischen Cucina povera sind Saubohnen mit Zichorie. Dabei werden Bohnenpüree und gekochte Zichorie zu einem schmackhaften Gericht kombiniert.
Fave e cicoria
Stimmen: 3
Bewertung: 3
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept ist in deiner Reszeptesammlung/Einkaufsliste gespeichert.
Saubohnen mit Zichorie
Menge 2 Portionen
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 190 Minuten
Fave e cicoria
Stimmen: 3
Bewertung: 3
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept ist in deiner Reszeptesammlung/Einkaufsliste gespeichert.
Saubohnen mit Zichorie
Menge 2 Portionen
Vorbereitung 25 Minuten
Kochzeit 190 Minuten
Zutaten
Portionen / Menge: Portionen
Anleitungen
  1. Bohnen für ca. 12 Stunden gut bedeckt in Wasser legen und quellen lassen.
  2. Dann die Schale der Bohnen mit der Hand entfernen.
  3. Bohnen in einen Topf geben und Wasser darauf gießen, so dass die Bohnen einen guten Zentimeter mit Wasser bedeckt sind.
  4. Bohnen salzen, das Wasser zum Kochen bringen und die Bohnen bei mittlerer Hitze zwei Stunden kochen.
  5. Die benötigten Zichorienstängel vom Strunk abtrennen und gut waschen.
  6. Den unteren, harten Teil der Stängel abtrennen vom oberen. Der obere Teil (Stängel mit Blattgrün) kann ganz genutzt werden, vom unteren nur das vorhandene Blattgrün - den harten Teil wegwerfen. (Die innen gelegenen Blütenknospen sind essbar und können für ein anderes Gericht benutzt werden.)
  7. Die Zichorienblätter in ca. 4 cm lange Stücke zerrupfen.
  8. Zichorienblätter in einen Topf geben, diesen mit ein wenig Wasser befüllen, salzen und mit Peperoncino pfeffern und ca. 5 Minuten kochen.
  9. Nach dem Ende der Kochzeit Zichorienblätter in ein Sieb geben und warm halten.
  10. Je nach individuellem Geschmack kann man die Zichorienblätter ganz lassen oder auch mit dem Pürierstab pürieren - ich mag sie lieber püriert, zumal wir den Pürierstab ohnehin noch brauchen.
  11. Die Bohnen sind am Ende der Kochzeit vermutlich noch nicht ganz zerfallen, sondern im Topf befinden sich ganz Stücke sowie bereits zu einem Püree zerkochte Bohnen.
  12. Bohnen vorsichtig durch ein Sieb abgießen. Dabei aufpassen, dass nur überschüssiges Wasser abgegossen wird, nicht aber bereits zerkochte Bohnen. Das abgegossene Wasser zunächst aufheben.
  13. Alle Bohnen in einem geeigneten Gefäß mit dem Pürierstab zu einem sämigen, nicht zu festen Püree zerkleinern.
  14. Ist das Püree zu dick, etwas von dem Kochwasser der Bohnen einrühren.
  15. Bohnenpüree mit Salz und Peperoncino abschmecken.
  16. Bohnenpüree auf Teller verteilen, das (festere) Zichorienpüree (oder die unpürierten Blätter) über das Bohnenpüree geben und schließlich mit einem guten Olivenöl beträufeln.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

 

fave e cicoria

 

gemuesefahne_55Da Zichorie hier in Deutschland nicht sehr bekannt ist, habe ich sie in einem besonderen BeitragVgl. ausführliche, bebilderte Lebenmittelinfo-Seite Zichorien genauer beschrieben. Lässt sich Zichorie nicht beschaffen, so kann man sie auch durch (im Frühjahr selbst gesammelten) Löwenzahn, Mangold oder Spinat ersetzen.

 

gemuesefahne_55Die hier vorgestellte klassische Basis-Version des Gerichts lässt sich natürlich auch noch verfeinern, bspw. indem man Möhre, Staudensellerie, Zwiebel und Knoblauch in großen Stücken mit den Bohnen kocht, am Ende der Kochzeit dann aber wieder entfernt. Oder man kocht separat noch einige Tomaten und Paprika und vermischt diese dann mit der Zichorie.

 

gemuesefahne_55Fave e cicoria ist realtiv einfach zuzubereiten. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, dass die Zichorienblätter gleichzeitig mit dem Bohnenpüree fertig sein sollen, damit das Essen warm auf den Tisch kommt. Insofern ist gutes Timing erforderlich.

 

gemuesefahne_55Fave e cicoria ist ein gutes Beispiel für die cucina povera, denn die Zutaten sind sehr übersichtlich und waren auch früher in Zeiten deutlich geringeren Wohlstands relativ einfach zu beschaffen: Bohnen waren ein sättigendes, preiswertes und (in getrockneter Form) auch ganzjährig zur Verfügung stehendes Lebensmittel, und die Zichorie wurde frisch auf den Frühlingswiesen gesammelt. Lediglich der Schuss Öl machte die Speise etwas kostspieliger. Doch trotz dieser einfachen, billigen Zutaten fügen diese sich zu einem leckeren Gericht, das auch mich, die ich keine große Freundin von Bohnen bin, sehr überzeugt.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Apulien.

 

 

Fave e cicoria
Saubohnen mit Zichorie
Nährwertangaben
Fave e cicoria
Menge pro Portion
Gesamt-Kalorien kcal 274 Kalorien aus Fett kcal 144
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 16g 25%
Gesättigte Fettsäuren 2g 10%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 2g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 10g
Natrium 291mg 12%
Kalium 9mg 0%
Kohlehydrate gesamt 19g 6%
Ballaststoffe 18g 72%
Zucker 10g
Protein 15g 30%
Vitamin A 0.02%
Kalzium 10%
Eisen 7%
* Prozentualer Tagesbedarfsanteil bei einer 2000-Kalorien-Diät

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.