Peposo
Das geschmorte Pfefferfleisch ist einfach zu kochen und stammt aus der Renaissance, u.z. von den Tonbrennern aus Impruneta in der Toskana. Und der Zeitaufwand für’s Kochen ist sehr gering.
Portionen / Menge Vorbereitung
4Portionen 10Minuten
Kochzeit
270Minuten
Portionen / Menge Vorbereitung
4Portionen 10Minuten
Kochzeit
270Minuten
Zutaten
Arbeitsschritte
  1. Fleisch in 3 bis 4 cm große Würfel schneiden. Dabei Fett und Sehnen nicht entfernen.
  2. Knoblauchzehen schälen.
  3. Pfefferkörner schroten (z.B. in einen Gefrierbeutel legen, verschließen und mit einem Nudelholz die Körner überrollen).
  4. In einen (zuvor gewässerten) Römertopf schichtweise das Fleisch, Knoblauch, Tomaten und Pfefferkörner sowie etwas Salz geben.
  5. Mit dem Rotwein begießen, so dass das Fleisch gerade bedeckt ist.
  6. Bei 160 ° mit aufgesetztem Deckel im Ofen zunächst 90 Minuten garen. Dann die Temperatur auf 180 ° erhöhen und weitere 90 Minuten mit Deckel garen. Dann den Deckel abnehmen und weitere 90 Minuten bei 180 ° garen, bis das Fleisch zart und leicht zerfallen ist. In der ersten und zweiten Phase ab und zu überprüfen, ob noch genügend Flüssigkeit vorhanden ist – sonst noch etwas Rotwein nachgießen. Außerdem ab und zu umrühren. Dies besonders in der letzten Phase, wenn das Fleisch ohne Deckel gart, denn dann soll einerseits die Flüssigkeit einkochen, wobei aber andererseits die Gefahr besteht, dass das (nun nicht mehr in Flüssigkeit gebettete) Fleisch dunkel und hart wird. Es darf auch nicht zu trocken werden.
  7. Vor dem Servieren – evtl. mit Brot, mit dem man auch die Sauce gut aufnehmen kann – die Knoblauchzehen entfernen.