Pici all’aglione

Ein typisches Gericht aus der südlichen Toskana sind die Nudeln mit Tomaten-Knoblauch-Sauce. Sie sind schnell gemacht und bedürfen weniger Zutaten.
Pici all'aglione
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept ist in deiner Reszeptesammlung/Einkaufsliste gespeichert.
Nudeln mit Tomaten-Knoblauch-Sauce
Menge 2 Portionen
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Pici all'aglione
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept ist in deiner Reszeptesammlung/Einkaufsliste gespeichert.
Nudeln mit Tomaten-Knoblauch-Sauce
Menge 2 Portionen
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Zutaten
Portionen / Menge: Portionen
Arbeitsschritte
  1. Mehl mit dem Salz vermischen und unter schubweisem Hinzugeben von Wasser händisch oder mit der elektrischen Nudelteigmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig muss so trocken sein, dass er gerade nicht mehr klebt.
  2. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln (damit die Oberfläche nicht trocknet) und 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.
  3. Inzwischen das Tomaten-Sugo vorbereiten: Knoblauch zerdrücken.
  4. In einem Topf bei mittlerer Temperatur das Öl erhitzen und das Knoblauch anschwitzen.
  5. Tomaten dazutun.
  6. Mit Salz und Peperoncino würzen und 20 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln.
  7. Mit einem Nudelholz den Nudelteig auf einer Arbeitsplatte ca. 1 cm dick auswalzen und dann in Streifen von ca. 1 cm Breite schneiden.
  8. Die Nudel-Streifen mit den Handflächen möglichst gleichmäßig zu etwas dickeren Spaghetti (Spaghettoni) ausrollen (von der Mitte zu beiden Seiten nach außen), so dass runde Schnüren von ca. 3-4 mm Stärke entstehen. Die Pici auf einem bemehlten Abtrockentuch ablegen und ein wenig hin- und herwenden, so dass sie leicht bemehlt werden und nicht aneinander kleben können.
  9. Die Pici in kochendes Salzwasser geben. Wenn sie nach 3 bis 4 Minuten an die Oberfläche kommen, sind sie gar.
  10. Pici abschütten, mit dem Tomaten-Sugo vermengen und servieren.
Rezept-Hinweise

Werbung

Wein-Empfehlung:
Vetluna Campo Etrusco (Bodo Bremer)
Zu den Pici mit Tomaten und Knoblauch schmeckt ein frischer Rotwein aus der Toskana, z.B. der Campo Etrusco. Ein Sangiovese aus der Maremma mit seiner typischen Kirschenfrucht, Brombeere und einer Spur schwarzen Pfeffers.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Dieses Rezept teilen

 

Pici all'aglione

 

gemuesefahne_55Die Pici stammten aus der Toskana, genauer gesagt aus dem Süden der Provinz Siena, wo sie um den Monte Amiata und im Valdichiana, besonders um Montepulciano und Chiusi, gern gegessen werden. Auch im angrenzenden Umbrien findet man teilweise Pici. Diese sind vom Teig (nur Weichweizen und Wasser) und von der Form her dickere Spaghetti, ähnlich wie die Bigoli aus dem Veneto, jedoch werden sie manuell durch Rollen hergestellt und nicht wie die Bigoli durch eine Matrize gepresst. Das Ausrollen nennt man im Dialekt appiciare und erklärt den Namen dieser Nudelsorte. Nach den Ausrollen mit den Handflächen sollen die Pici eine Länge von ca. 25 cm und einen Durchmesser von 3-4 mm haben (durch das Kochen werden sie noch etwas dicker). Wenn sie nicht ganz gleichmäßig sind, ist das nicht schlimm, sondern ein Zeichen von Handarbeit. Mitunter ersetzt man einen Teil des Weichweizenmehls durch Hartweizenmehl (bis zu einem Drittel), und manchmal werden auch 2-3 EL Wasser durch Olivenöl ersetzt. Auf keinen Fall aber gehört Ei in die Pici.

 

pici

 

gemuesefahne_55Die Zutaten der Pici all’aglione sind ziemlich übersichtlich. Das gilt nicht nur für die Pasta, sondern auch für die Sauce, die keine Kräuter und auch keine Zwiebel enthält. Lediglich der Knoblauch gibt dem Sugo seinen Geschmack. Dieser ist im Idealfall Knoblauch der Sorte Aglione (daher auch der Rezeptname), einer besonders großwüchsigen und geschmacklich milden Varietät, die nur in geringem Umfang im Valdichiana angebaut wird und sich vor allem dadurch auszeichnet, dass sie nach dem Verzehr keine unangenehmen Knoblauchdüfte entstehen lässt, weshalb sie auch Knoblauch der Verliebten genannt wird.[1]. Wer mag, darf noch ein wenig Pecorino (wenn möglich aus Pienza oder wenigsten Pecorino toscano) über die Nudeln geben, doch meist verzichtet man hierauf.

 

gemuesefahne_55Andere typische Gerichte mit Pici sind z.B. Pici alle briciole (mit Brotbröseln), Pici al ragù d’anatra (mit Entenragù) oder Pici al ragù toscano (im Wesentlichen mit dem Ragù alla bolognese identisch).

 

Hier findest du mehr Rezepte aus der Toskana.

 

 

Pici all’aglione
Nudeln mit Tomaten-Knoblauch-Sauce
Nährwertangaben
Pici all'aglione
Menge pro Portion
Gesamt-Kalorien kcal 381 Kalorien aus Fett kcal 72
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 8g 12%
Gesättigte Fettsäuren 1g 5%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 1g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 5g
Natrium 203mg 8%
Kalium 397mg 11%
Kohlehydrate gesamt 66g 22%
Ballaststoffe 5g 20%
Zucker 5g
Protein 21g 42%
Vitamin C 27%
Kalzium 3%
Eisen 8%
* Prozentualer Tagesbedarfsanteil bei einer 2000-Kalorien-Diät

 

 

Fußnoten    (↵ zurück zum Text; ggf. geschlossenen Text zunächst öffnen)

  1. Vgl. https://it.wikipedia.org/wiki/Aglione_della_Chiana (Letzter Zugriff: 30.03.20)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.