Pizza ai funghi porcini
Nur ein wenig Zwiebel, Brühe und natürlich Mozzarella begleiten die Steinpilze und lassen so den vollen Pilzgeschmack auf der Pizza mit Steinpilzen zur Geltung kommen.
Portionen / Menge Vorbereitung
2Portionen 30Minuten
Kochzeit
15Minuten
Portionen / Menge Vorbereitung
2Portionen 30Minuten
Kochzeit
15Minuten
Zutaten
Arbeitsschritte
  1. Hefe in ein Schälchen zerbröseln und mit 2 EL lauwarmem Wasser auflösen.
  2. Mehl und Salz in eine Schüssel geben, in der Mitte des Mehls eine Mulde formen und Hefe hineingießen.
  3. Mit dem Handmixer (mit Knethaken) unter tröpfchenweisem (!) Hinzugeben von lauwarmem Wasser zu einem Teig verarbeiten, der so trocken ist, dass er gerade nicht mehr klebt.
  4. Die Teigkugel in der Schüssel mit einem Handtuch bedecken und 30 Minuten gehen lassen.
  5. Mozzarella in Würfel schneiden und abtropfen lassen.
  6. Zwiebel hacken.
  7. Steinpilze putzen, d.h mit einem Pilz-Pinsel von Erde usw. reinigen. Nicht mit Wasser waschen! Dann Steinpilze etwas zerkleinern und dabei auf Würmer untersuchen. Ggf. (bei älteren Pilzen oder v.a. wenn Maronen statt Steinpilze benutzt werden) den Schwamm auf der Unterseite des Pilzkopfes ebenso wie wurmstichige Pilzteile entfernen. (Bei Nutzung von tiefgefrorenen oder getrockneten Pilzen siehe Hinweise unten.)
  8. 20 g Butter in einer Antihaftpfanne erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten.
  9. Die geputzten Steinpilze hinzufügen und bei höherer Hitze anbraten.
  10. Pilze leicht salzen und pfeffern.
  11. Wenn die aus den Pilzen austretende Flüssigkeit verkocht ist, die Brühe hinzufügen.
  12. Wenn auch die Brühe weitgehend verkocht ist, die Pilze vom Herd nehmen und beiseite stellen.
  13. Teig in drei Kugeln teilen und jede Kugel auf einer glatten, bemehlten Fläche (am besten Marmorplatte) mit einem Nudelholz so dünn ausrollen, dass drei ca. esstellergroße Pizzen entstehen. Der Teigfladen soll sehr dünn werden, ca. 1-2 mm dick; kurz bevor er reißt, ist er gut. Wenn auf einer Marmorplatte gearbeitet wird, sollte man die Marmorstruktur durch den Teig vage erkennen können.
  14. Die Teigfladen auf Backbleche geben, am besten auf Backpapier.
  15. Zunächst einen Teigfladen auf mittlerer Schiene bei 275° Umluft ca. 3 Minuten backen, bis der Teig sich nicht nur aufbläht (erkennbar an Luftpolstern zwischen der unteren und der oberen Teigschicht), sondern auch ein ganz klein wenig bräunt.
  16. Die Pizzen mit den Pilzen und dem Mozzarella belegen.
  17. Zum Schmelzen des Käses und Ausbacken des Teigs, der am Schluss an einigen Stellen kräftiger gebräunt sein sollte, die Pizza noch einmal für 1 bis 1,5 Minuten in den Ofen schieben. Die Pizza war zu lange im Ofen, wenn auch der Käse leicht gebräunt ist – dieser sollte nur Fäden ziehen, aber nicht braun werden.
  18. Heiß servieren.
Rezept-Hinweise

Auch tiefgefrorene Pilze können benutzt werden, doch die Pilze müssen dann ein wenig länger gebraten werden.