Pollo alla diavola
Aus der Toskana stammt das stark mit Peperoncino gewürzte Huhn auf Teufels-Art. In Impruneta (FI) isst man es besonders am 18. Oktober, dem Tag des S. Luca.
Portionen / Menge Vorbereitung
2Portionen 5Minuten
Kochzeit
10Minuten
Portionen / Menge Vorbereitung
2Portionen 5Minuten
Kochzeit
10Minuten
Zutaten
Arbeitsschritte
  1. Fleisch waschen und trocken tupfen.
  2. Ggf. Salbei waschen, trocknen und hacken.
  3. Fleisch beidseitig mit Olivenöl bepinseln, dann salzen und mit Peperoncino würzen. Die Menge des Peperoncino ist individuell wählbar, sollte jedoch nicht im unteren Bereich liegen – schließlich heißt das Rezept „alla diavola“ …
  4. Evtl. das gehackte Salbei auf das Fleisch geben und die Marinade mit den Fingern etwas einarbeiten.
  5. Das Fleisch eine halbe Stunde ruhen lassen.
  6. In einer zum Fleischbraten geeigneten Pfanne (keine Anti-Haft-Pfanne) das restliche Olivenöl erhitzen und das Fleisch von beiden Seiten darin scharf anbraten.
  7. Die Tempertatur etwas reduzieren und das Fleisch braten, bis es gar ist, was insgesamt ca. 10 Minuten dauert. Das Hähnchen soll dabei auf beiden Seiten eine leichte Kruste bekommen. Von der Art der Pfanne und der Höhe der Temperatur ist abhängig, ob die Filets während des Garens öfter gewendet werden sollten. Ziel ist – wie gesagt – eine Kruste (deshalb eher wenig wenden), doch verbrennen sollte das Fleisch auch nicht.
Rezept-Hinweise

Wie man ein ganzes Huhn gart, verraten wir unten.