Ricotta salata fatta in casa
Ricotta salata selbst gemacht ist die gesalzene Variante eines gereiften Ricottas, der durch die Reifung fest und reibfähig wird und daher in Süditalien gern als Reibkäse über Pasta benutzt wird.
Portionen / Menge Vorbereitung
1Portion à ca. 125 g 5Minuten
Kochzeit
15Minuten
Portionen / Menge Vorbereitung
1Portion à ca. 125 g 5Minuten
Kochzeit
15Minuten
Zutaten
Arbeitsschritte
  1. Salz auf einen Teller streuen und durch Schütteln auf dem Teller dünn flächig verteilen.
  2. Das zu salzende Stück Ricotta aus der zum Abtropfen benutzten Ricottaform (der sogenannten fuscella) auf den Teller geben. Dabei den Ricotta möglichst nicht mit den Fingern direkt anfassen, sondern mit Hilfe eines sauberen Tuchs (siehe die beim Rezept zur Ricotta-Herstellung angegebenen Hilfsmittel) bugsieren.
  3. Mit Hilfe des Tuchs den Ricotta durch das Salz rollen, so dass die gesamte Außenhaut des Ricottas von einer dünnen Salzschicht bedeckt ist.
  4. Den Ricotta mit dem sauberen Tuch bedecken und unten in den Kühlschrank stellen.
  5. Nach einem Tag das Tuch wechseln und kontrollieren, ob nicht doch noch weitere Flüssigkeit ausgetreten ist. Diese ggf. mit einem Küchenpapiertuch aufsaugen. Der Ricotta muss völlig trocken sein.
  6. Täglich den Ricotta kontrollieren und etwas anders hinlegen. Nach 7 Tagen ist der Ricotta fertig. Das heißt, das Salz ist eingezogen und der Käse ist so schnittfest, dass er gerieben werden kann.