Torcetti di Saint Vincent
Aus dem Aosta-Tal stammt das Vinzenz-Gebäck. Es ist ein süßes Gebäck, das aus einem speziellen Hefeteig mit Butter hergestellt wird und vor allem am Tag des Hl. Vinzenz gegessen wird.
Portionen / Menge Vorbereitung
60Stück 25Minuten
Kochzeit
35Minuten
Portionen / Menge Vorbereitung
60Stück 25Minuten
Kochzeit
35Minuten
Zutaten
Arbeitsschritte
  1. Hefe in ein Schälchen zerbröseln und mit 3 EL lauwarmem Wasser auflösen.
  2. Mehl und Salz in eine Schüssel geben, in der Mittel des Mehls eine Mulde formen und Hefe hineingießen.
  3. Mit dem Handmixer (mit Knethaken) unter tröpfchenweisem (!) Hinzugeben von lauwarmem Wasser zu einem Teig verarbeiten, der so trocken ist, dass er gerade nicht mehr klebt.
  4. Die Teigkugel in der Schüssel mit einem Handtuch bedecken und an einem relativ warmen Ort 1 bis 2 Stunden gehen lassen.
  5. Butter in kleine Stücke schneiden, auf den Teig geben und mit dem Mixer einarbeiten.
  6. Wenn der Teig durch Zugabe der Butter zu feucht ist und sehr klebt, kann man ruhig ein, zwei zusätzliche Löffel Mehl einrühren, um den Teig trockener zu bekommen.
  7. Teig erneut 1 Stunde gehen lassen.
  8. Teig in bleistiftdicke Würste rollen und dann in 12 bis 15 cm lange Stränge schneiden.
  9. Zucker auf einer flachen Platte ausstreuen und die Teigstränge darin rollen.
  10. Teigstränge als Ovale auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, wobei die Enden der Teigstränge sich überkreuzen sollen.
  11. In mittlerem Einschub im Ofen bei 180 ° ca. 35 Minuten backen, bis die Plätzchen schön gebräunt, aber nicht zu dunkel sind.