Zuppa di cipolle umbra

Die Zwiebelsuppe auf umbrische Art gehört zu den dickeren Gemüsesuppen und wird (mit Brot und Parmesan) in Umbrien gerne am Karfreitag oder zu San Matteo serviert.
Zuppa di cipolle umbra
Stimmen: 1
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept ist in deiner Reszeptesammlung/Einkaufsliste gespeichert.
Zwiebelsuppe auf umbrische Art
Menge 4 Portionen
Vorbereitung 45 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Zuppa di cipolle umbra
Stimmen: 1
Bewertung: 4
Sie:
Bewerte das Rezept
Rezept drucken
Zur Einkaufsliste hinzufügen
Dieses Rezept ist in deiner Reszeptesammlung/Einkaufsliste gespeichert.
Zwiebelsuppe auf umbrische Art
Menge 4 Portionen
Vorbereitung 45 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Zutaten
Portionen / Menge: Portionen
Anleitungen
  1. Zwiebeln häuten und zunächst in Scheiben schneiden, diese dann grob hacken.
  2. Zwiebeln in eine Schüssel tun, mit Wasser bedecken und ein paar Stunden stehen lassen.
  3. Zwiebeln abschütten und gut abtropfen lassen.
  4. Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln in den Topf geben und glasig dünsten, ohne dasss sie Farbe bekommen.
  5. Gemüsebrühe zu den Zwiebeln geben und 40 Minuten auf kleiner Flamme unter gelegentlichem Umrühren kochen.
  6. Kurz vor Ende der Kochzeit Wein in den Topf geben.
  7. Mehl durch ein feines Sieb in die Suppe streuen und gut verrühren, damit keine Klumpen entstehen.
  8. Nach Beigabe des Weins und des Mehls noch einmal 5 Minuten kochen.
  9. Brot toasten und je eine Scheibe in einen Suppenteller legen.
  10. Suppe auf das Brot geben und heiß mit geriebenem Parmesan servieren.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

 

Zwiebelsuppe auf umbrische Art

 

gemuesefahne_55Da es sich um eine umbrische Suppe handelt, sollten natürlich möglichst umbrische Zwiebeln verwendet werden, und zwar aus Cannara (PG) im Valle Umbra, wo 68 % aller umbrischen Zwiebeln geerntet werden.[1] Cannara, wo eine landwirtschaftliche Spezialisierung auf den Zwiebelanbau schon seit dem 16. Jh. vermutet und seit dem 19. Jh. nachweisbar ist, gilt als eines der besten Zwiebelanbaugebiete Italiens. Dort werden rote, weiße und platte (rossa, dorata, piatta) Zwiebeln angebaut, die auch PAT-Status besitzen und von der Slow Food Stiftung als Presidi (von Singular presidio ≈ Schutz) unterstützt werden: Das sind Projekte von Slow Food, mit denen u.a. einheimische Pflanzensorten und Nutztierrassen sowie traditionelles Lebensmittelhandwerk bewahrt und geschützt werden sollen. Und um das Gericht wirklich authentisch hinzukriegen, behaupten Kenner, müsse das Olivenöl aus der umbrischen Provinz Terni stammen … Wenn es auch schwer bis unmöglich ist, hier in Deutschland die Zutaten aus den genannten Anbaugebieten zu bekommen, so zeigt sich doch in der Forderung nach deren Verwendung (neben vermutlich auch ökonomischen Überlegungen) ein typisches Merkmal der Cucina povera-Küche: Der Zweiklang von einfach und wohlschmeckend wird nur voll hörbar, wenn auch die Zutaten stimmen.

 

Zwiebelsuppe auf umbrische Art
Cannara (PG) am Flüsschen Topino

Bildinfo

Page URL: https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3APanoramica_del_ponte_di_Cannara_2008.jpg
File URL: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f0/Panoramica_del_ponte_di_Cannara_2008.jpg
Attribution: von Paolo D’Antonio [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Authentisch-Italienisch-Kochen.de

gemuesefahne_55Auch bei der Zwiebelsuppe auf umbrische Art, manchmal auch cipollata umbra genannt, gibt es natürlich unterschiedliche Varianten. Manche Köche mögen einen leichten Tomatengeschmack nicht missen und fügen deshalb etwas Tomaten-Passata hinzu (dann etwa 150 ml Gemüsebrühe durch die entsprechende Menge Passata ersetzen). Manchmal wird noch ein Stück Pancetta zugefügt, das dann mit den Zwiebeln angebraten wird. Oder man ersetzt Gemüsebrühe durch Rinderbrühe. Die Benutzung von Fleisch in der einen oder anderen Form macht die Zwiebelsuppe auf umbrische Art dann allerdings nicht mehr als Karfreitagsgericht geeignet, denn im Rahmen des Passionsfastens ist Fleisch verboten. Die Suppe ist allerdings nicht ausschließlich Karfreitag vorbehalten – in Cannara spielt sie auch während des Fests zu Ehren des San Matteo (Matthäus, 21.09.) oder während der ebenfalls im September veranstalteten Festa della Cipolla eine wichtige Rolle.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Umbrien.

 

 

Zuppa di cipolle umbra
Nährwertangaben
Zuppa di cipolle umbra
Menge pro Portion
Gesamt-Kalorien kcal 336 Kalorien aus Fett kcal 171
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 19g 29%
Gesättigte Fettsäuren 5g 25%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 2g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 11g
Cholesterin 5mg 2%
Natrium 1116mg 47%
Kalium 219mg 6%
Kohlehydrate gesamt 27g 9%
Ballaststoffe 7g 28%
Zucker 2g
Protein 8g 16%
Vitamin A 24%
Vitamin C 32%
Kalzium 19%
Eisen 14%
* Prozentualer Tagesbedarfsanteil bei einer 2000-Kalorien-Diät

 

 

Fußnoten    (↵ zurück zum Text; ggf. geschlossenen Text zunächst öffnen)

  1. Vgl. http://www.alimentipedia.it/cipolla-di-cannara.html (Letzter Zugriff: 23.04.16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.