Kalendarische Anlässe

kalendarische anlässe

Manche Rezepte haben einen konkreten Anlass, um gekocht zu werden, und sind dann mit einem bestimmten Tag des Kalenderjahrs verbunden. Hier stellen wir solche „Anlässe“ vor. Solche Anlässe können weltliche Ereignisse sein, besonders aber sind dies religiöse Feiertage, was in einem Land wie Italien nicht verwundert, dessen kulturelles Leben in der Vergangenheit stark religiös geprägt war. So waren und sind besonders Heilige und deren Feste oftmals der Anlass, eine bestimmte Speise zu verköstigen. Und wenn wir hier so viele Heilige vorstellen, ist dies dieser religiösen Tradition Italiens zu schulden, nicht aber unserer Sympathie für die Katholische Kirche (der wir eher skeptisch gegenüber stehen). Nachstehend also alle „Anlässe“, die im Kalender und in der Küche Spuren hinterlassen haben, in einer Übersicht – von Sant’Agata über die Schlacht von Pavia bis hin zum Weltnudeltag. Zu den mit dem jeweiligen Anlass verbundenen Gerichten kommst du, wenn du in dieser Vorschau auf einen Anlass klickst.

Mehr

Weltnudeltag

weltnudeltag

Der Weltnudeltag, auf Italienisch Giornata mondiale della pasta, wird am 25.10. eines jeden Jahres begangen. An diesem Tag wird von der Pasta-Industrie zur Absatzförderung das öffentliche Interesse auf die Nudel zu lenken versucht. Aber man kann natürlich (nicht nur an diesem Tag) auch Nudeln essen … Wir nehmen den Weltnudeltag zum Anlass, um über ihn, seine Geschichte, aber auch über Probleme bei der Nudelherstellung zu informieren. Und verraten natürlich alle unsere Pasta-Rezepte …

Mehr

Speise-Kalender

speisen-kalender

Mit vielen Kalendertagen sind bestimmte Speisen verknüpft. Damit weder die Einen noch die Anderen in Vergessenheit geraten, findest du hier im Speise-Kalender Einträge, die mit Gerichten verknüpft sind, die man in Italien zu bestimmten kalendarischen Anlässen isst. Warum nicht auch mal das essen, was an diesem Tag schon seit Jahrhunderten verzehrt wird? Zumal wenn es lecker ist…

Mehr

Sant’Antonio Abbate

Sant'Antonio

Sant’Antonio Abate (um 251 – 17.01.357) gilt als Mitbegründer des christlichen Mönchswesens, da er als einer der Ersten – aufgrund seines christlichen Glaubens allem Weltlichen entsagend – ein nur Gott gewidmetes, asketisches Leben als Einsiedler wählte, und zwar in der ägyptischen Wüste. Dort wurde Antonius der Große immer wieder von Visionen heimgesucht, in denen ihm der Teufel in verschiedenster Gestalt erschien und von seinem asketischen Leben abzubringen versuchte. […]

Mehr

San Gennaro

san gennaro

San Gennaro war ein frühchristlicher Märtyrer, über dessen Leben und Wirken wenig bekannt ist. Relativ gesichert scheint, dass Januarius von Neapel am 19.09.305 in den Schwefelquellen von Pozzuoli bei Neapel den Märtyrertod gestorben ist. Er ist Schutzheiliger von Neapel und seine Reliquien werden ebendort im Dom aufbewahrt. Enorme Popularität genießt San Gennaro aufgrund des seit 1389 bezeugten Blutwunders […]

Mehr

Madonna della Salute

SM Salute

Der historische Hintergrund dieses in Venedig als Madonna della Salute gefeierten Marienfestes ist folgender: 1630 wütete wie fast überall in Europa auch in Venedig die Pest, der in Venedig fast 50.000 Menschen (d.h. ein Drittel der damaligen Einwohner Venedigs) zum Opfer fielen. Im Oktober 1630 gelobten Doge und Republik, an einem exponierten Ort, nämlich schräg gegenüber des Dogenpalastes, eine neue Marienkirche zu bauen […]

Mehr

San Gaudenzio

san gaudenzio

Über San Gaudenzio von Novara (327-418) ist leider nicht viel bekannt, handelt es sich doch um einen eher im Piemont aktiv gewesenen Heiligen. Immerhin war Gaudentius bekannt mit damals wichtigen Kirchenmännern wie Martin von Tours und Ambrosius von Mailand. 398 wurde Gaudentius zum Bischof von Novara ernannt, und dort ist nicht nur eine große Kirche für ihn erbaut, sondern als Schutzpatron der Stadt […]

Mehr

Sant’Andrea

Sant'Andrea

Andreas war wie sein Bruder Simon Petrus ein Apostel und Märtyrer. Beide waren ursprünglich Fischer, folgten dann aber Christus und missionierten nach dessen Tod in Kleinasien. Dabei tat Andreas allerlei Wunder. In Patras heilte er Maximilla, die Frau des römischen Statthalters Aegeas, bekehrte sie zum Christentum und stachelte sie zu ehelicher Enthaltsamkeit auf. Dies gefiel Aegeas verständlicherweise nicht, und so ließ er Andreas foltern […]

Mehr

San Matteo

matteo

Der Evangelist Matthäus, vermutlich identisch mit dem Apostel Matthäus, war Verfasser eines der vier Evangelien des Neuen Testaments und ist insofern ein wichtiger Heiliger der katholischen Kirche. Sein Fest ist am 21. September. Da er vor seiner Berufung zum Apostel Zöllner war, wurde er zum Schutzherrn der Händler, Bankiers, Buchhalter, Zöllner usw. Weil seine Reliquien in Salerno (Kampanien) aufbewahrt werden, ist Salerno ein wichtiger Ort der Matthäus-Verehrung, doch auch für viele andere Städte Italiens ist er der Schutzpatron. […]

Mehr