Sciumette

Aus Ligurien stammt ein sehr leckeres, baiserähnliches Dolce: Schäumchen mit Pistazienmilch. Mit Eiweiß und Zucker hergestellte Eibäusche werden in heißer Milch etwas gehärtet und dann in einer Pistazienmilch serviert.

Sciumette

Schäumchen mit Pistazienmilch
Klick auf die Sterne zum Bewerten!
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Küche Ligurien
Menge (Standard) 4 Portionen
Menge (anpassbar) 4 Portionen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Arbeitszeit gesamt 30 Minuten
Kalorien 201 kcal

Zutaten

  • 500 ml Milch
  • 2 Eier
  • 40 g Zucker
  • 10 g Weizenmehl (405 / 00)
  • 20 g Pistazien ohne Schale, ungesalzen und ungeröstet; am besten als farina
  • 1 Prise Zimt fakultativ

Anleitung

  • Eier trennen und die Eiweiß zusammen mit 15 g Zucker steif schlagen.
  • 425 ml Milch in einem breiten (!) Topf erhitzen, bis die Milch kurz vor dem Kochen ist.
  • Den Eischnee esslöffelweise auf der Milch absetzen und ein paar Minuten warten, bis der Eischnee etwas fest geworden ist. Die Milch dabei kurz vor dem Siedepunkt halten. Dann die Schäumchen, die Sciumette, mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und auf einem Teller absetzen.
  • Die Milch vom Herd nehmen und 25 g Zucker sowie das Mehl einrühren und etwas erkalten lassen.
  • Die Eigelbe verquirlen und ebenfalls in der Milch einrühren.
  • Die enthäuteten Pistazien grob zerstoßen - am besten benutzt man gleich Pistazienmehl (farina di pistacchio). Hat man kein Pistazienmehl, sondern nur ganze Pistazien, diese ein paar Minuten in 75 ml Milch kochen und dann mit der Milch durch ein Sieb streichen und in der Milch-Zucker-Mehl-Mischung verrühren. Ist hingegen Pistazienmehl verfügbar, entfällt das separate Kochen der Pistazien in etwas Milch und das Pistazienmehl und die 75 ml Milch können direkt in die Milch-Zucker-Mehl-Mischung eingerührt werden.
  • Diese wieder erhitzen (aber nicht zum Kochen bringen!) und etwas eindicken lassen.
  • Die Milch-Mischung auf 4 kleine Dessert-Schüssel verteilen, die Sciumette darauf setzen und ggf. Letztere mit ein wenig Zimt bestreuen. Lauwarm servieren.

Nährwerte

Kalorien: 201 kcal | Kohlenhydrate: 18 g | Protein: 9 g | Fett (gesamt): 10 g | ges. Fettsäuren: 4 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 1 g | einfach unges. Fettsäuren: 4 g | Cholesterin: 1 mg | Natrium: 103 mg | Kalium: 282 mg | Ballaststoffe: 1 g | Zucker: 16 g | Vitamin A: 753 IU | Vitamin C: 3 mg | Kalzium: 173 mg | Eisen: 1 mg

Umweltverträglichkeit

 

sciumette

 

gemuesefahne_55Schäumchen ist ein Hilfsname, denn für diese Art der Verarbeitung von Eischnee scheint es keinen (zumindest uns geläufigen) Namen zu geben. Der italiemische Name Sciumette leitet sich vom italienischen Wort für Schaum, nämlich schiuma, ab, und so ist die Übersetzung mit Schäumchen halbwegs plausibel. Baiserartig sind die Sciumette schon, aber „richtiges“ Baiser kommt in den Ofen und wird dort hart, wohingegen die Schäumchen in der heißen Milch nur etwas fest werden.

 

gemuesefahne_55Sciumette sind ein klassisches ligurisches Karnevalsgericht, jedoch werden sie auch ganzjährig zu besonderen Fest-Anlässen zubereitet.

 

gemuesefahne_55Die von uns gesichteten Rezepte unterscheiden sich kaum, auch die Proportionen der Zutaten sind sehr ähnlich. Hinsichtlich der Pistazien haben wir als Pistazien-Fans allerdings etwas übertrieben – bei unserer Rezept-Standardmenge würde auch ein Esslöffel Pistazien reichen. Mit etwas mehr Pistazien erscheint uns das Dolce allerdings leckerer, weshalb wir etwas großzügiger waren. Wer sich schon an unserer Pistaziencreme versucht hat und von dieser noch etwas übrig hat, kann diese hier gut benutzen.

 

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Ligurien.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung