Spaghetti al cavolo nero

Aus der Toskana (und besonders aus dem Chianti-Gebiet) stammen die Spaghetti mit Schwarzkohl. Aufgrund der Zutat Schwarzkohl sind die Spaghetti al cavolo nero eher ein (schnell zubereitetes) Winter-Essen.

Spaghetti al cavolo nero

Spaghetti mit Schwarzkohl
Spaghetti al cavolo nero
Klick auf die Sterne zum Bewerten!
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menüfolge Pasta (Primo)
Küche Toskana
Menge (Standard) 2 Portionen
Menge (anpassbar) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Arbeitszeit gesamt 35 Minuten
Kalorien 536 kcal

Zutaten

Anleitung

  • Den Schwarzkohl zunächst waschen und die harten Mittelstiele rausschneiden, dann in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.
  • Den Kohl 10 Minuten in Salzwasser kochen. Die Menge des Salzwasser sollte so bemessen sein, dass darin auch noch die Nudeln gekocht werden können.
  • Nachdem der Kohl 10 Minuten gekocht hat, die Spaghetti ins Wasser geben und ca. 10 weitere Minuten kochen. (Werden frisch zubereitete Nudeln benutzt, den Kohl statt 10 Minuten ca. 18 Minuten kochen lassen und erst dann die frische Pasta hinzufügen).
  • In der Zwischenzeit den Pecorino reiben.
  • In einer großen Pfanne die Knoblauchzehe im Öl leicht bräunen und dann entfernen. Kohl und Nudeln abgießen und zunächst gut abtropfen lassen, dann in die Pfanne zum Öl geben.
  • Mit Salz und Peperoncino abschmecken.
  • Den geriebenen Pecorino unterziehen und die Pasta auf Teller verteilen und servieren.

Nährwerte

Kalorien: 536 kcal | Kohlenhydrate: 1 g | Protein: 1 g | Fett (gesamt): 1 g | ges. Fettsäuren: 1 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 1 g | einfach unges. Fettsäuren: 1 g | Cholesterin: 21 mg | Natrium: 692 mg | Kalium: 592 mg | Ballaststoffe: 6 g | Zucker: 1 g | Vitamin A: 4670 IU | Vitamin C: 94 mg | Kalzium: 329 mg | Eisen: 3 mg

Umweltverträglichkeit

 

Spaghetti al cavolo nero

 

gemuesefahne_55Schwarzkohl gehört mit zu den typischen Gemüsesorten der toskanischen Küche. Kein Wunder also, dass man damit auch Nudelgerichte wie die Spaghetti al cavolo nero zubereitet. Als Nudeln werden oft (aber nicht immer) Spaghetti benutzt.

 

gemuesefahne_55Da die Zutaten recht überschaubar sind und der Schwarzkohl eine tragende Rolle inne hat, sollte man ihn bei diesem Gericht möglichst nicht durch Grünkohl ersetzen. In manchen Rezepten wird der Schwarzkohl angereichert durch Pancetta, Salsiccia oder Anchovis, doch wir haben hierauf verzichtet, denn diese Beigaben überlagern leicht den feinen Geschmack des Schwarzkohls. Will man auf eine solche zusätzliche Zutat nicht verzichten, dann sollte man auf jeden Fall knapp dosieren. Passender finden wir die Beigabe von ein paar Pinienkernen, was man insbesondere in der westlichen Toskana tut, wo in der Provinz Pisa reichlich Pinienkerne geerntet werden.[1] Auch dort isst man gern Spaghetti al cavolo nero, wenn auch das Hauptverbreitungsgebiet des Gerichts eher das Chiantigebiet zwischen Florenz und Siena ist.

 

 

Hier findest du mehr Rezepte aus der Toskana.

 

 

 

 

Fußnoten    (↵ zurück zum Text; ggf. geschlossenen Text zunächst öffnen)

  1. Vgl. http://www.parks.it/buone.pratiche/agricoltura/migliarino.html (Letzter Zugriff: 06.12.21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept-Bewertung