Spaghetti con noci e alici

Aus der Provinz Avellino in Kampanien stammen die Spaghetti mit Walnüssen und Anchovis, die man im Rahmen der "kleinen Weihnacht" zu Sant'Andrea am 30.11. isst.

Spaghetti con noci e alici

Spaghetti mit Walnüssen und Anchovis
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menge (anpassbar) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Arbeitszeit gesamt 20 Minuten
Kalorien 658 kcal

Zutaten

  • 170 g Spaghetti
  • 70 g Walnusskerne
  • 2 Anchovis (Sardellenfilet) in Salz oder Öl eingelegt
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl extra vergine
  • Salz

Anleitung

  • Je nachdem, ob die Anchovis in Öl oder in Salz eingelegt sind, diese gut abtropfen bzw. abwaschen und dann in kleine Stücke schneiden.
  • Von den Nusskernen die eine Hälfte grob, die andere sehr fein (fast mehlartig) hacken.
  • Spaghetti in Salzwasser aufsetzen und al dente kochen.
  • Zwischenzeitlich das Öl in einer großen Pfanne, die auch die Nudeln aufnehmen kann, erhitzen und die Knoblauchzehe und die Nüsse bei nicht zu hoher Hitze leicht anbraten.
  • Dann die Anchovis zusammen mit 2 Esslöffel Kochwasser als Flüssigkeit hinzufügen und gut verrühren. Die Sauce soll möglichst nicht zu stückig sein.
  • Knoblauchzehe entfernen.
  • Spaghetti in die Pfanne geben, alles gut vermischen und auf vorgewärmten Tellern servieren.

Rezept-Hinweise

Werbung
Wein-Empfehlung:
Passerina Riseis Bio (Agriverde)
Der Passerina aus Abruzzen ist ein fruchtiger Weißwein mit einer Spur Zitronenmelisse und Salbei und mit seiner schöner Säure besteht er locker neben den Sardellen.
Weitere Informationen zu diesem Wein ...

Nährwerte

Kalorien: 658 kcal | Kohlenhydrate: 65 g | Protein: 20 g | Fett (gesamt): 37 g | ges. Fettsäuren: 4 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 17 g | einfach unges. Fettsäuren: 13 g | Cholesterin: 3 mg | Natrium: 10 mg | Kalium: 354 mg | Ballaststoffe: 5 g | Zucker: 5 g

Umweltverträglichkeit

 

Spaghetti con noci e alici

 

gemuesefahne_55In dem Dorf Sirignano in der Provinz Avellino in Kampanien feiert man neben dem Weihnachten im Dezember noch eine „kleine Weihnacht“ anlässlich des Gedenktags des Ortspatrons Sant’Andrea. Dieser ist der 30. November und dies ist der eigentliche Festtag. Am Abend zuvor, dem „kleinen Heiligabend“, beginnen die Festlichkeiten, die nicht nur ein großes Feuer vorsehen, sondern in deren Verlauf natürlich auch gegessen wird, und zwar unsere Spaghetti con noci e alici. Wie am eigentlichen Heiligabend am 24. Dezember, so wird auch am Vorabend des Festtags von Sant’Andrea nicht üppig, sondern sehr mager (di magro) gegessen. Fisch ist da immer die richtige Wahl, und diesen verarbeitet man in Sirignano zusammen mit Nüssen in einem Spaghetti-Gericht. Meist ist es Fisch in Form von Anchovis, doch auch Baccalà (Klippfisch) oder Aal werden genutzt.

 

gemuesefahne_55Anlass zu den Spaghetti con noci e alici hat der Legende nach zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein örtlicher Priester namens Francesco Fiordelisi gegeben, dem die ungleiche Verteilung des Reichtums ein Dorn im Auge war: Die Reichen konnten sich am Festtag des Sant’Andrea gutes Essen leisten, den Armen blieb nur billiges Essen oder der Hunger. Und so entschloss sich der Priester, zu Sant’Andrea aus Neapel einen Haufen Anchovis zu kaufen, die er im Dorf an die Armen verteilen ließ,[1] und damit begründete er die bis heute währende Tradition, am Vorabend von Sant’Andrea Spaghetti mit Anchovis (und Nüssen) zu essen.

 

Hier findest du mehr Rezepte aus Kampanien.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept-Bewertung