Speise-Kalender

Mit vielen Kalendertagen sind bestimmte Speisen verknüpft. Damit weder die Einen noch die Anderen in Vergessenheit geraten, findest du hier im Speise-Kalender Einträge zu 91 Tagen, die mit Gerichten verknüpft sind, die man in Italien zu bestimmten kalendarischen Anlässen isst. Warum nicht auch mal das essen, was an diesem Tag schon seit Jahrhunderten verzehrt wird? Zumal wenn es lecker ist…

Speiseanlässe im März 2024
- das isst man in Italien am ...

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
26. Februar 2024
27. Februar 2024
28. Februar 2024
29. Februar 2024
1. März 2024
2. März 2024
3. März 2024
4. März 2024
5. März 2024(1 Veranstaltung)
6. März 2024
7. März 2024
8. März 2024(1 Veranstaltung)
9. März 2024
10. März 2024
11. März 2024
12. März 2024
13. März 2024
14. März 2024
15. März 2024
16. März 2024
17. März 2024
18. März 2024
19. März 2024(1 Veranstaltung)
20. März 2024
21. März 2024
22. März 2024
23. März 2024
24. März 2024
25. März 2024
26. März 2024
27. März 2024
28. März 2024(1 Veranstaltung)
29. März 2024(1 Veranstaltung)
30. März 2024
31. März 2024(1 Veranstaltung)

 

Der Kalender enthält vollständige Daten bis einschließlich 2028.
Von längeren Perioden (wie zum Beispiel Karneval, Fastenzeit) werden meist nur Anfangs- und Enddatum notiert.
Bei jüdischen Festen, die meist abends nach Sonnenuntergang beginnen und bis zum (nächsten) Sonnenuntergang dauern (teilw. auch mehrtägig sind), wird nicht der Tag mit dem abendlichen Beginn, sondern der (erste) volle Tag (an dem das Fest bis Sonnenuntergang begangen wird) angegeben.

 

speise-kalender
Schwedischer Kalender des Februars 1712. Oben rechts am 14. ein Verweis auf den Valentinstag

Bildinfo

Page URL: https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AFeb1712.jpg
File URL: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/62/Feb1712.jpg
Attribution: von Sendker (http://www.tondering.dk/claus/calpic/feb1712.html) [Public domain], via Wikimedia Commons

Authentisch-Italienisch-Kochen.de

 

Schaut man sich die Tage an, an denen traditionellerweise etwas Bestimmtes gegessen wird, so findet man wenig aus dem profanen Bereich. Oftmals entstammen die Speisen religiösen Kontexten. Ob man es mag oder nicht – die christliche Kultur hat über Jahrtausende nicht nur das religiöse Empfinden der Menschen, sondern auch deren Alltagsleben geprägt. Und natürlich auch das Essen: Bestimmte Speisen sind mit bestimmten Festen oder Namenstagen bestimmter Heiliger verbunden. Daneben spielt natürlich das Vorhandensein von Zutaten eine Rolle: Am Tag des Hl. Silvester (31.12.) gab es nur getrocknete Hülsenfrüche, nämlich Linsen, denn erst zum Tag des Hl. Markus (25.04.) waren die ersten frischen Erbsen reif. Daneben waren Zweckmäßigkeitserwägungen prägend: Wenn etwa am Ende der Karnevalszeit viel Eier und Fett konsumiert wurden, so galt es angesichts der bevorstehenden Fastenzeit, nicht nur die noch vorhandenen Vorräte aufzubrauchen, sondern auch ein wenig körperliche Reserven für das Fasten aufzubauen.

 

Viele solche an kalendarische Ereignisse gebundene Speisen schmecken auch heute noch lecker, manche sogar so gut, dass der Bezug zu dem ursprünglichen Anlass längst verloren gegangen ist und das Gericht ganzjährig geschätzt und gegessen wird.

 

Eine Übersicht über diese kalendarischen Anlässe findest du auch (mit Bild und Einlesetext) auf unserer Übersichtsseite. Und die entsprechenden Gerichte findest du über das Schlagwort Speise-Kalender-Gericht.

 

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 17. Januar 2024
Wird die Seite ganz oder in Teilbereichen nicht richtig angezeigt, freuen wir uns über einen kurzen Hinweis an
matta@a-i-k.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert