Hefeteig

Hefeteig (it.: pasta lievitata) nennt man einen Teig, dessen Triebmittel Hefe ist. Meist ist dies frische Bierhefe, doch auch Trockenhefe findet Verwendung. Neben dem Triebmittel besteht Hefeteig klassischerweise primär aus Wasser und Mehl, wobei letzteres meist Weizenmehl ist. Aber auch Fett (z.B. Olivenöl, Butter), Eier, Zucker und Salz können weitere Zutaten sein. Meist wird Hefeteig mit indirekter Teigführung verarbeitet, d.h. man stellt zunächst (mindestens) einen Vorteig her, der nach entsprechend langer Ruhezeit (dem Gehen) zum eigentlichen Teig weiterverarbeitet wird.

babà alla napoletana
Babà alla napoletana
Trotz seiner polnisch-französischen Herkunft zählt der Babà, der Hefekuchen mit Rumsirup, zu den Grundpfeilern der neapolitanischen Küche und wird weit über diese hinaus mit Neapel identifiziert.
biscotti di san martino
Biscotti di San Martino (Rasco)
Am 11. November isst man gern in Sizilien das Sankt-Martins-Gebäck. Die Biscotti di San Martino sind ein mit einer Creme aus Ricotta, Marsala und Puderzucker gefülltes Hefegebäck.
calzone di cipolle
Calzone di cipolle
Calzone di cipolle ist eine Art Zwiebelkuchen auf apulische Art mit Anchovis und Oliven. Das Gericht wird besonders an "mageren Tagen" wie Karfreitag, Heiligabend usw. gegessen.
calzone napoletano
Calzone napoletano
Die gefüllte Pizzatasche Calzone ist mehr als eine zusammengeklappte Pizza, denn die Zutaten weichen oft ein wenig von denen der normalen Pizze ab.
carciofi fritti in pastella
Carciofi fritti in pastella
Das Frittieren von Gemüse ist eine typisch italienische Zubereitungsweise, die wir hier mit Artischocken in frittiertem Hefteteig parktizieren. Diese werden oft auch im Straßenverkauf angeboten.
Crescia di Pasqua al formaggio
Crescia di Pasqua al formaggio
In den Marken und in Umbrien ist das Osterbrot mit Käse ein traditioneller Bestandteil des am Morgen des Ostersonntags eingenommenen Festmahls.
Crescia di Pasqua dolce
Crescia di Pasqua dolce
Zum Osterfest gehört in Mittelitalien (v.a. Marken, Umbrien, Latium) der Osterkuchen, eine süße, nicht nur an Ostern leckere Crescia-Variante mit etwas Alkohol.
fiori di zucchina fritti
Fiori di zucchina fritti
In vielen Gegenden Italiens schätzt man frittierte Zucchiniblüten . Diese werden in einem relativ flüssigen Teig (mit Hefe und Ei) ausgebacken und dann heiß genossen.
friselle
Friselle
Aus Süditalien stammt der Zwieback aus Apulien, der dort zu den klassischen Antipasti gehört. Der Zwieback ist doppelt gebackenes Brot, das meist mit etwas Leckerem belegt wird, ähnlich wie Crostini.
maritozzi
Maritozzi
Maritozzi sind gefüllte Rosinenbrötchen auf römische Art. Sie werden mit Pinienkernen, Orangeat und geschlagener Sahne gefüllt, und man isst sie gern im Karneval oder am Valentinstag.
pagnotta di santa chiara
Pagnotta di Santa Chiara
Das mit Tomaten und Anchovis gefüllte Brötchen ist eine neapolitanische Pizzetta, die früher vor allem zu Santa Chiara am 11. August zubereitet wurde.
pandoro
Pandoro
Einer der beiden großen Weihnachtskuchen in Italien ist der Hefekuchen auf veroneser Art. Er wird aus Mehl, Ei, Hefe, Zucker und Vanille gemacht und besitzt die typische Form eines achtzackigen Sterns.
pane di san calogero
Pane di San Calogero
Sizilianisches Fenchelbrot ist das Pane di San Calogero, das in Campofranco (CL) auf Sizilien am letzten Sonntag des Juli gebacken wird. Es wird gern warm mit Öl, Pfeffer und frischem Käse gegessen.
pane di san petronio
Pane di San Petronio
Aus Bologna in der Emilia-Romagna stammt das dort am 04. Oktober alljährlich gebackene Brot des Hl. Petronius, das mit Parmesan und Parmaschinken gefüllt ist.
panettone
Panettone
Der Weihnachtskuchen auf mailänder Art, kurz Panettone genannt, stammt zwar ursprünglich aus der Lombardei, ist jedoch mittlerweile in ganz Italien der Weihnachtskuchen.
panzerotti pugliesi
Panzerotti pugliesi
Das Besondere an frittierter Pizza auf apulische Art ist, dass der Teig nicht im Ofen gebacken, sondern frittiert wird. Die halbkreisförmigen Pizza-Taschen sind gefüllt mit Tomatensugo und Mozzarella.
pettole
Pettole
Zu verschiedenen Gedenktagen und Festen isst man in Süditalien gern frittierte Teigbällchen. Die aus Weich- und Hartweizen gemachten Bällchen werden manchmal auch gefüllt.
pinza veneta
Pinza veneta
Pinza veneta ist ein traditionsreicher Kuchen aus Venetien, gebacken mit Mais- und Weizenmehl. Der Maismehlkuchen wird gern am Epiphaniefest (Hl. Drei Könige) gegessen.
pistiddu
Pistiddu
Bei Pistiddu, einem sardischen Hartweizenkuchen, isst das Auge mit! Gefüllt sind diese künstlerisch beeindruckenden Erzeugnisse der Konditorskunst u.a. mit eingekochtem Most.
pizza agli asparagi
Pizza agli asparagi
Wenn man die Pizza nicht einfach mit (vorgekochtem) Spargel belegt, sondern diesen in eine Käse-Béchamelsauce bettet, schmeckt die Pizza mit Spargel besonders gut.
Pizza ai funghi porcini
Pizza ai funghi porcini
Nur ein wenig Zwiebel, Brühe und natürlich Mozzarella begleiten die Steinpilze und lassen so den vollen Pilzgeschmack auf der Pizza mit Steinpilzen zur Geltung kommen.
pizza ai quattro formaggi
Pizza ai quattro formaggi
Die Käsesorten, mit denen die Pizza mit vier Käsesorten belegt wird, sollten meines Erachtens zueinander passen. Je nach Geschmack milder oder würziger. Aber keine Resteverwertung!
Pizza alla carrettiera
Pizza alla carrettiera
Bei der aus Neapel stammenden Pizza-Variante Pizza auf Art des Fuhrmanns wird die Pizza mit Fiarielli (Stängelkohl oder Rübenkraut), Salsiccia und Mozzarella belegt.
Pizza Margherita
Pizza Margherita
Eine, wenn nicht DIE klassische neapolitanische Pizza ist Pizza Margherita. Tomate, Mozzarella und Basilikum als Zutaten begründen den Weltruhm dieser königlichen Pizza.
pizza margherita con il cornicione ripieno
Pizza Margherita con il cornicione ripieno
Bei der Pizza mit gefülltem Rand, meist eine Pizza Margherita, wird der Rand mit Ricotta oder Mozzarella gefüllt.
schiacciata dolce
Schiacciata dolce
Aus der Toskana stammt der süße Hefeteigfladen, eine Art süße Focaccia, die nur mit Zucker oder auch mit frischen Feigen oder Weintrauben belegt werden kann.
sfincione alla palermitana
Sfincione alla palermitana
Der Sfincione alla palermitana ist die Pizza auf palermitanische Art, die gern zum Fest der Immacolata (08.12.) gegessen wird. Sie wird u.a. mit Sardellen und ohne Mozzarella belegt.
torcetti di saint vincent
Torcetti di Saint Vincent
Aus dem Aosta-Tal stammt das Vinzenz-Gebäck. Es ist ein süßes Gebäck, das aus einem speziellen Hefeteig mit Butter hergestellt wird und vor allem am Tag des Hl. Vinzenz gegessen wird.
tortano
Tortano
Aus Neapel stammt die Tortano genannte salzige Ostertorte. Der brotartige Kranz ist gefüllt mit Käse, Salami und Eiern und wird besonders zu Ostern verzehrt.