Käse

Hier findest du bebilderte

  • Lebensmittelinfo-Seiten, die über Käse im allgemeinen oder bestimmte Käsesorten informieren,
  • Rezepte, mit denen man selbst Käse herstellen kann.

Weitere Käsesorten, die wir ohne Bilder vorstellen, findest du im Zutaten-Verzeichnis, wenn du dort in der Spalte Gruppe nach Käse sortierst.

Der Übersichtlichkeit halber haben wir darauf verzichtet, hier alle Gerichte aufzulisten, die Käse in der einen oder anderen Form enthalten, denn das wären einfach zu viele.

asiago
Asiago
Asiago ist ein Käse aus dem nordöstlichen Italien, genauer gesagt darf er in den Provizen Vicenza und Trento und Teilen der Provinzen Padua und Treviso hergestellt werden.
bitto
Bitto
Bitto ist ein schon lang aus Kuhmilch produzierter Tafel- bzw. Reibkäse aus dem Veltlin in der Lombardei, der noch sehr traditionell hergestellt wird.
burrata
Burrata
Burrata ist ein mozzarella-ähnlicher, sahnehaltiger Frischkäse, der im Filata-Verfahren hergestellt wird und aus Apulien stammt.
caciocavallo
Caciocavallo
Caciocavallo ist ein meist aus Kuhmilch in verschiedenen regionalen Varianten hergestellter Filata-Käse, der eine relativ feste Konsistenz besitzt.
cacioricotta
Cacioricotta
Cacioricotta ist ein typisch süditalienischer Tafel- bzw. Reibkäse, der in Apulien, der Basilikata und in Kampanien hergestellt wird, und zwar aus Ziegen- oder Schafsmilch, mitunter auch aus Kuh- oder Büffelmilch.
caciotta
Caciotta
Caciotta ist ein halbfester, halbfetter Schnittkäse mit mildem, aromatischem Geschmack. Er wird aus Kuh- oder Schafsmilch hergestellt und reift 2-4 Wochen.
casera
Casera
Casera ist ein Tafelkäse aus dem Veltlin in den lombardischen (Vor-)Alpen. Es ist ein realtiv milder halbfetter Käse aus teilentrahmter Milch.
fontina
Fontina
Fontina ist ein Käse mit DOP-Prädikat aus dem Aosta-Tal. Es handelt sich um einen milden, relativ fetten Tafelkäse aus Kuhmilch.
grana padano
Grana padano
Grana padano gehört mit dem Parmesan zu den italienischen Hartkäsesorten. Hinsichtlich Rohstoff (Milch aus Morgen- und Abendmelkung), Herstellung (z.B. ausschließliche Verwendung von Lab tierischen Ursprungs), Produkteigenschaften (z.B. nahezu gleicher Fettgehalt) und Nutzung (Reibkäse oder "Genuss"-Käse z.B. zu Wein) ähneln sich beide Käsesorten sehr stark. Doch je nach Perspektive wird mal der eine, mal der andere als großer bzw. kleiner Bruder des jeweils anderen dargestellt. Mehr im zweiten Teil unserer Vorstellung von Käse-Sorten.
käsesorten
Italienische Käsesorten
Käsesorten gibt es in Italien fast so viele wie Nudel-Sorten. Um den Überblick zu erleichtern, enthält unsere Käse-Seite eine Liste aller hier bereits genannten Käsesorten mit entsprechenden Informationen, Hinweise zur Einordnung von Käse in Käsegruppen und schließlich Tipps zum Aufbewahren von Käse.
montasio
Montasio
Montasio ist ein Käse aus Kuhmilch und wird in verschiedenen Reifegraden produziert. Er kommt aus den karnischen Alpen im Friaul - Julisch Venezien.
Mozzarella
Mozzarella
Mozzarella ist eines der typischsten Lebensmittel Italiens. Der Pasta-filata-Käse wird nicht nur gerne als Bestandteil des Insalata caprese oder als Pizzabelag gern genutzt. Im vierten Teil unserer Käse-Reihe stellen wir die verschiedenen Mozzarella-Sorten (mit und ohne Büffelmilch) vor.
parmesan
Parmesan
Vermutlich die typischste Käsesorte Italiens ist Parmesan. Parmigiano reggiano gehört zu den Hartkäsesorten. Oft wird er gerieben, aber auch in kleinen Bröckchen im Salat oder zu einem Glas Wein oder mit etwas Aceto balsamico genossen schmeckt er gut. Wir porträtieren ihn im ersten Teil unserer Vorstellung von Käse-Sorten.
pecorino
Pecorino
Pecorino ist eine der wichtigen italienischen Käsesorten. Es ist ein Schafskäse, der in verschiedenen Reifegraden produziert wird und dementsprechend unterschiedlich genutzt wird - oft als Hartkäse zum Reiben, aber auch jung schmeckt er sehr lecker. Mehr im dritten Teil unserer Vorstellung von Käse-Sorten.
Pecorino-Herstellung
Pecorino-Herstellung
Schafskäse ist ein wichtiger und leckerer (!) Bestandteil der italienischen Küche. Pecorino ist gewissermaßen die Grundform von Käse in Italien, der Käse schlechthin, was man auch daran sehen kann dass Schafskäse oft schlicht und einfach cacio (dt.: Käse) genannt wird. Grund genug, die Herstellung solcher Pecorini am Beispiel des Pecorino Toscano DOP etwas genauer zu betrachten.
Provola delle Madonie
Provola
Provola ist ein meist aus Kuhmilch hergesteller Filata-Käse, der in der Regel jung - manchmal auch geräuchert - als Tafelkäse gegessen wird.
provolone
Provolone
Provolone ist ein Filata-Käse, der als Tafel- und Reibkäse produziert wird. Es gibt verschiedene lokale Varianten, darunter zwei DOP-Käse.
ragusano
Ragusano
Ragusano ist ein sizilianischer Filata-Käse. Er ist dem Caciocavallo ähnlich und wird vor allem als Tafel- und Reibkäse genutzt.
Ricotta
Ricotta
Im fünften und vorerst letzten Teil unserer Käse-Reihe stellen wir heute Ricotta vor. Ricotta gehört zu den wichtigsten Käsesorten Italiens, ist aber streng genommen gar kein Käse, sondern ein Milchprodukt, das für viele süße und salzige Speisen unerlässlich ist.
ricotta selbst gemacht
Ricotta fatta in casa
Ricotta selbst gemacht
Den Frischkäse Ricotta kann man auch selbst herstellen. Ricotta selbst gemacht ist nicht nur lecker, sondern die Eigenherstellung erlaubt sogar die Wahl der Milchsorte (Kuh, Schaf, Büffel ...) und das Hinzufügen von aromatisierenden Kräutern.
ricotta forte
Ricotta forte
Ricotta forte ist eine bis zu vier Monate gereifte Ricotta-Variante, die sich durch einen würzigen Geschmack und Streichfähigkeit auszeichnet.
ricotta salata selbst gemacht
Ricotta salata fatta in casa
Ricotta salata selbst gemacht
Ricotta salata selbst gemacht ist die gesalzene Variante eines gereiften Ricottas, der durch die Reifung fest und reibfähig wird und daher in Süditalien gern als Reibkäse über Pasta benutzt wird.
scamorza
Scamorza
Scamorza ist ein süditalienischer Filata-Käse. Fast immer aus Kuhmilch hergestellt, wird er jung gegessen und ist im Geschmack mild.