Lebensmittelinfo

Unter dem Schlagwort Lebensmittelinfo finden sich spezielle Beiträge, in denen unterschiedliche Lebensmittel etwas genauer vorgestellt werden. Ist das gesuchte Lebensmittel hier nicht zu finden, so lohnt oft ein Blick in das Zutaten-Verzeichnis, denn dort findest du unter dem Ikon Kurzportraits vieler weiterer Zutaten.

agrest
Agrest
Agrest wird durch Auspressen unreifer Weintrauben gewonnen. Es ist ein Saft, der im Mittelalter und in der Renaissance gern zur Säuerung bzw. zum Würzen von Speisen (und Getränken) benutzt wurde.
asiago
Asiago
Asiago ist ein Käse aus dem nordöstlichen Italien, genauer gesagt darf er in den Provizen Vicenza und Trento und Teilen der Provinzen Padua und Treviso hergestellt werden.
bigoli
Bigoli
Bigoli sind eine Nudelspezialität aus Venetien, und zwar etwas dickere Spaghetti. Meist sind sie aus Weichweizen hergestellt und enthalten kein Ei.
bitto
Bitto
Bitto ist ein schon lang aus Kuhmilch produzierter Tafel- bzw. Reibkäse aus dem Veltlin in der Lombardei, der noch sehr traditionell hergestellt wird.
buchweizen
Buchweizen
Buchweizen ist ein seit dem 12. Jh. in Deutschland bekanntes Lebensmittel. Stand Buchweizen lange im Ruf, eher ein Ersatz für "richtiges" Getreide zu sein, ist er in den letzten Jahren wieder im Kommen: Besonders unter gesundheitlichen und ernährungsphysiologischen Aspekten, und für manche auch des Geschmacks wegen. Was hat es mit Buchweizen, dem grano saraceno, wie er auf Italienisch heißt, auf sich, wie gesund ist er, und vor allem: Für was kann man ihn in der Küche benutzen?
burrata
Burrata
Burrata ist ein mozzarella-ähnlicher, sahnehaltiger Frischkäse, der im Filata-Verfahren hergestellt wird und aus Apulien stammt.
caciocavallo
Caciocavallo
Caciocavallo ist ein meist aus Kuhmilch in verschiedenen regionalen Varianten hergestellter Filata-Käse, der eine relativ feste Konsistenz besitzt.
cacioricotta
Cacioricotta
Cacioricotta ist ein typisch süditalienischer Tafel- bzw. Reibkäse, der in Apulien, der Basilikata und in Kampanien hergestellt wird, und zwar aus Ziegen- oder Schafsmilch, mitunter auch aus Kuh- oder Büffelmilch.
caciotta
Caciotta
Caciotta ist ein halbfester, halbfetter Schnittkäse mit mildem, aromatischem Geschmack. Er wird aus Kuh- oder Schafsmilch hergestellt und reift 2-4 Wochen.
casera
Casera
Casera ist ein Tafelkäse aus dem Veltlin in den lombardischen (Vor-)Alpen. Es ist ein realtiv milder halbfetter Käse aus teilentrahmter Milch.
cavatelli
Cavatelli
Cavatelli stammen aus Süditalien, besonders Molise, und werden - in der Regel - aus Hartweizenmehl und ohne Ei hergestellt. Es ist eine kurze Pasta.
cynar
Cynar
Cynar ist ein in Italien sehr populärer Amaro (Bitterlikör), der auf der Basis von Artischockenblättern hergestellt wird, und von der Artischocke (wiss: Cynara cardunculus) leitet sich auch sein Name ab. Getrunken wird er gern in Form eines Longdrinks als Aperitiv.
duova
DuoVa präsentiert leckere Köstlichkeiten
Einen hervorragenden Überblick über leckere landwirtschaftliche Produkte und italienische Speisen bietet das Trio DuoVa in seinem neusten Video "Mangia italiano anche tu".
emmer
Emmer
Emmer bzw. Zweikorn gehört zu den Weizenarten und ist eine alte Kulturpflanze. Emmer hat zwar viele Mineralstoffe und Eiweiß, jedoch wenig Kleber.
erythrith
Erythrit
Erythrit ist ein Zuckerersatzstoff, der gegenüber normalem Haushaltszucker den Vorteil hat, dass er keine Kohlenhydrate hat. Sehr geeignet für Diabetiker.
fontina
Fontina
Fontina ist ein Käse mit DOP-Prädikat aus dem Aosta-Tal. Es handelt sich um einen milden, relativ fetten Tafelkäse aus Kuhmilch.
friselle
Friselle
Aus Süditalien stammt der Zwieback aus Apulien, der dort zu den klassischen Antipasti gehört. Der Zwieback ist doppelt gebackenes Brot, das meist mit etwas Leckerem belegt wird, ähnlich wie Crostini.
gorgonzola
Gorgonzola
Gorgonzola ist ein weicher, cremiger, bedingt streichfähiger Edelschimmel-Käse, der würzig schmeckt und aus der Lombardei und dem Piemont stammt.
grana padano
Grana padano
Grana padano gehört mit dem Parmesan zu den italienischen Hartkäsesorten. Hinsichtlich Rohstoff (Milch aus Morgen- und Abendmelkung), Herstellung (z.B. ausschließliche Verwendung von Lab tierischen Ursprungs), Produkteigenschaften (z.B. nahezu gleicher Fettgehalt) und Nutzung (Reibkäse oder "Genuss"-Käse z.B. zu Wein) ähneln sich beide Käsesorten sehr stark. Doch je nach Perspektive wird mal der eine, mal der andere als großer bzw. kleiner Bruder des jeweils anderen dargestellt. Mehr im zweiten Teil unserer Vorstellung von Käse-Sorten.
käsesorten
Italienische Käsesorten
Käsesorten gibt es in Italien fast so viele wie Nudel-Sorten. Um den Überblick zu erleichtern, enthält unsere Käse-Seite eine Liste aller hier bereits genannten Käsesorten mit entsprechenden Informationen, Hinweise zur Einordnung von Käse in Käsegruppen und schließlich Tipps zum Aufbewahren von Käse.
italienische weine
Italienische Weine
Das Thema Italienische Weine ist ein breites Feld. Wir gehen kurz ein auf Rebsorten, Weinnamen, Produktionsvolumen, Qualitätsstufen, Inhaltsstoffe (wie Tannin und Aromen) und vor allem auf die Frage, welcher Wein zu welchem Gericht am besten passt.
Kaktusfeigen
Kaktusfeigen
Kaktusfeigen erscheinen vielleicht auf den ersten Blick als Lebensmittel ein wenig fragwürdig zu sein. Hübsch anzusehen, das sind Kakteen. Aber so etwas Stacheliges soll essbar, möglichst sogar lecker sein? Ja, man kann sie essen. Und sie sind so lecker, dass sie sogar zum Verzehr angebaut werden.
karden
Karden
Auch die Karden gehören zu den leicht bitteren Gemüsesorten, die man hier immer öfter auf gut sortierten Wochenmärkten ergattern kann. Ein Grund also, die cardi einmal vorzustellen.
kichererbsen
Kichererbsen
Kichererbsen (it.: ceci) sind sehr eiweißhaltige Hülsenfrüchte, die besonders in der süditalienischen Küche gern benutzt werden.
kirschtomaten
Kirschtomaten
Kirschtomaten, im Italienischen meist pomodorini genannt, werden immer beliebter. Das liegt vor allem an ihrem ziemlich süßen, aromatischen und intensiven Geschmack. Hier erläutere ich, welche Sorten es gibt und worauf man achten sollte.
kräuterseitling
Kräuterseitling
Kräuterseitlinge sind eine Pilzsorte, die viel Vitamin B3 und B5 enthalten. Sie gelten als guter Ersatz für Steinpilze und sind wie diese ziemlich fest.
lampascioni
Lampascioni
Lampascioni sind eine Kuriosität: Während im restlichen Europa die Schopfige Traubenhyazinthe als Wild- oder Zierpflanze gilt, werden ihre Zwiebeln in Süditalien verspeist. Was man aus diesen Zwiebeln machen kann, berichte ich hier.
lebensmittel-museen
Lebensmittel-Museen
Lebensmittel-Museen sind Museen, die Essbares wie Brot, Tomaten, Nudeln, Schinken usw. ausstellen. Dabei wird das entsprechende Produkt natürlich nicht nur einfach hingelegt, sondern umfassend über die sozio-kulturelle Geschichte des jeweiligen Produkts, seine Verwendung und Bedeutung in der Küche usw. informiert. Dies geschieht meist sehr anschaulich und unterhaltsam. Wir stellen die wichtigsten Lebensmittel-Museen Italiens vor.
Linsen aus Castelluccio
Linsen aus Castelluccio
Die leckersten Linsen Italiens kommen aus einem kleinen Dorf namens Castelluccio in den Monti Sibillini. Linsen aus Castelluccio sind so lecker, dass sie eine genauere Betrachtung verdient haben.
Luganega monzese
Luganega monzese ist eine aus Monza in der Brianza stammende frische Schweinswurst, die mit Grana Padano und Wein angereichert ist.
mispeln
Mispeln
Mispeln sind Früchte, die zwar altbekannt, jedoch nicht allseits bekannt sind. Die auf Italienisch Nespole (giapponesi) genannten Früchte sind aber unbedingt eine nähere Bekanntschaft wert.
montasio
Montasio
Montasio ist ein Käse aus Kuhmilch und wird in verschiedenen Reifegraden produziert. Er kommt aus den karnischen Alpen im Friaul - Julisch Venezien.
mortadella
Mortadella
Mortadella macht man aus Schweinefleisch und wird sehr dünn aufgeschnitten. Sie stammt aus der Emilia-Romagna und enthält oft Pistazien.
Mozzarella
Mozzarella
Mozzarella ist eines der typischsten Lebensmittel Italiens. Der Pasta-filata-Käse wird nicht nur gerne als Bestandteil des Insalata caprese oder als Pizzabelag gern genutzt. Im vierten Teil unserer Käse-Reihe stellen wir die verschiedenen Mozzarella-Sorten (mit und ohne Büffelmilch) vor.
orangen am ätna
Orangen
Orangen gehören zu den beliebtesten Früchten. Fast 80 Mio. Tonnen wurden 2019 weltweit produziert, wobei Italien mit 1,6 Mio. Tonnen der zwölftgrößte Erzeuger war. Davon wiederum wurden ca. 61 % auf Sizilien angebaut. Grund genug, einen Blick auf Orangen im Allgemeinen und sizilianische Orangen im Besonderen zu werfen.
parmesan
Parmesan
Vermutlich die typischste Käsesorte Italiens ist Parmesan. Parmigiano reggiano gehört zu den Hartkäsesorten. Oft wird er gerieben, aber auch in kleinen Bröckchen im Salat oder zu einem Glas Wein oder mit etwas Aceto balsamico genossen schmeckt er gut. Wir porträtieren ihn im ersten Teil unserer Vorstellung von Käse-Sorten.
pasta selbst machen
Pasta selbst machen
Es ist gar nicht so schwer, selbst Nudeln herzustellen. Und es ist manchmal unerlässlich, dies zu tun, wenn es nämlich die gewünschte Nudel-Sorte einfach nicht käuflich zu erwerben gibt oder man für gefüllte Pasta bestimmte Zutaten verarbeiten will. In beiden Fällen ist das Resultat lohnend, nämlich eine leckere, frische Pasta.
Pasta-Sorten
Pasta-Sorten
Welche Merkmale haben Nudeln, durch die sie sich voneinander unterscheiden können? Und so viele Begriffe sind mit Pasta verbunden - da gibt es Pasta corta, forata, fresca, in nidi, liscia, lunga, rigata, ripiena, secca usw. Ich versuche die Pasta-Sorten zu erklären.
pecorino
Pecorino
Pecorino ist eine der wichtigen italienischen Käsesorten. Es ist ein Schafskäse, der in verschiedenen Reifegraden produziert wird und dementsprechend unterschiedlich genutzt wird - oft als Hartkäse zum Reiben, aber auch jung schmeckt er sehr lecker. Mehr im dritten Teil unserer Vorstellung von Käse-Sorten.
Pecorino-Herstellung
Pecorino-Herstellung
Schafskäse ist ein wichtiger und leckerer (!) Bestandteil der italienischen Küche. Pecorino ist gewissermaßen die Grundform von Käse in Italien, der Käse schlechthin, was man auch daran sehen kann dass Schafskäse oft schlicht und einfach cacio (dt.: Käse) genannt wird. Grund genug, die Herstellung solcher Pecorini am Beispiel des Pecorino Toscano DOP etwas genauer zu betrachten.
peperoncini
Peperoncini
Peperoncini sind sind kleine, ziemlich scharfe Paprikaschoten, die in Süditalien - besonders in den Küchen der Basilikata und Kalabriens - oft verwendet werden. Hier ein Porträt der Schoten.
pinienkerne
Pinienkerne
Pinienkerne sind eine unverzichtbare Zutat in vielen Rezepten der italienischen Küche. Grund genug, sich näher mit ihnen zu beschäftigen. Deshalb alles über Nutzung, Lagerung, Sorten, Anbau, Ernte und Preisentwicklung von Pinienkernen. Und natürlich mit Hinweisen auf Pinienkern-Rezepte.
pistazien
Pistazien
Pistazien gehören zu den leckersten und typischsten italienischen Lebensmitteln. Grund genug, sie ausführlich in einem Lebensmittelporträt vorzustellen. Alles über Herkunft, Sorten, Anbau, Verarbeitung und Verwendung.
pistazien
Pistazien (Kopie)
Pistazien gehören zu den leckersten und typischsten italienischen Lebensmitteln. Grund genug, sie ausführlich in einem Lebensmittelporträt vorzustellen. Alles über Herkunft, Sorten, Anbau, Verarbeitung und Verwendung.
pizza
Pizza
Pizza ist - neben Pasta mit Tomatensauce - sicherlich die italienischste aller Speisen. Grund genug also, der Krönung der italienischen Küche einen eigenen Beitrag zu widmen.
polenta
Polenta
Polenta ist ein Maisgrießbrei unterschiedlicher Konsistenz, der in Norditalien in vielen Varianten regional mehr konsumiert wird als Pasta und Reis, u.z. als Primo oder als Beilage. Grund genug, dieses Grundnahrungsmittel in einem ausführlichen Lebensmittelinfo-Beitrag vorzustellen.
Provola delle Madonie
Provola
Provola ist ein meist aus Kuhmilch hergesteller Filata-Käse, der in der Regel jung - manchmal auch geräuchert - als Tafelkäse gegessen wird.
provolone
Provolone
Provolone ist ein Filata-Käse, der als Tafel- und Reibkäse produziert wird. Es gibt verschiedene lokale Varianten, darunter zwei DOP-Käse.
radicchio
Radicchio
Radicchio schmeckt leicht bitter und wird als Gemüse und in Salaten benutzt. Angebaut wird Radicchio in zahlreichen Sorten in ganz Italien.
ragusano
Ragusano
Ragusano ist ein sizilianischer Filata-Käse. Er ist dem Caciocavallo ähnlich und wird vor allem als Tafel- und Reibkäse genutzt.
Ricotta
Ricotta
Im fünften und vorerst letzten Teil unserer Käse-Reihe stellen wir heute Ricotta vor. Ricotta gehört zu den wichtigsten Käsesorten Italiens, ist aber streng genommen gar kein Käse, sondern ein Milchprodukt, das für viele süße und salzige Speisen unerlässlich ist.
Ricotta forte
Ricotta forte ist eine bis zu vier Monate gereifte Ricotta-Variante, die sich durch einen würzigen Geschmack und Streichfähigkeit auszeichnet.
prosciutto
Roher Schinken aus dem Friaul
Mit dem Prosciutto di San Daniele und dem Prosciutto di Jauris hat die Küche des Friaul gleich zwei der leckersten italienischen Schinken-Sorten vorzuweisen. Wir erklären, weshalb sie besonders sind.
milchlamm
Römisches Milchlamm
Römisches Milchlamm heißt auf Italienisch Abbacchio romano und ist der Hauptbestandteil vieler leckerer Lamm-Gerichte. Aufgezogen werden die Schafe im Latium und die Rezepte kommen auch von dorther.
sagne incannulate
Sagne incannulate
Sagne incannulate ist eine süditalienische Nudelsorte. Man kann die Nudeln auch ziemlich einfach selbst herstellen.
Salamella mantovana
Salamella mantovana
Die Salamella mantovana ist eine aus Mantua in der Lombardei stammende hochwertige Wurst aus Schweinefleisch, gewürzt mit Salz, Pfeffer und Knoblauch.
scamorza
Scamorza
Scamorza ist ein süditalienischer Filata-Käse. Fast immer aus Kuhmilch hergestellt, wird er jung gegessen und ist im Geschmack mild.
schwertfisch pesce spada
Schwertfisch
Der Schwertfisch (pesce spada) ist ein in Italien sehr beliebter Speisefisch, besonders in Kalabrien und Sizilien, denn dort in der Meerenge von Messina wird er auch hauptsächlich gefangen. Und von dort stammen auch die meisten Rezepte, die zeigen, was man mit dem festen, fettarmen Fleisch des Fischs anfangen kann.
spargel
Spargel
Spargel ist eine der beliebtesten (und teuersten) Gemüsearten. So wundert nicht, dass Spargel in vielen Variationen in der italienischen Küche Verwendung findet. Deshalb Informationen über Farben, Sorten, Ernte, Aufbewahrung, Geschichte des Spargels sowie dessen gesundheitliche Wirkung. Und natürlich mit Hinweisen auf Spargel-Rezepte.
Staudensellerie
Staudensellerie
Staudensellerie wird in Italien zum Würzen geschätzt, z.B. im Rahmen eines Soffritto, aber auch als Gemüse verspeist. Wir stellen den Doldenblüter vor.
steinpilze
Steinpilze
Der Steinpilz ist vom Geschmack her der König der Pilze und zudem in Italien häufig anzutreffen. Es gibt viele verschiedene Arten.
trehalose
Trehalose
Trehalose ist ein Disaccharid (Zweifachzucker). Er beseitzt den Vorteil, gegenüber Kälte und auch Wärme relativ stabil zu sein.
trippa
Trippa - Kutteln
Gerichte aus Kuh-Magen (it.: trippa) sind sicherlich nicht jedermanns Sache, doch in vielen Regionen Italiens gehören sie zu den beliebtesten traditionellen Fleischgerichten. Besonders Florenz gilt als Kuttel-Hochburg. Trippa ist aber mehr als nur Kutteln, denn bekanntlich hat die Kuh vier Mägen, und auch die anderen drei werden gerne verspeist.
weizenmehl
Weizenmehl
Weizen ist bekanntlich in Italien die wichtigste Getreidesorte, wenn es um Pasta, Pizza, Feingebäck oder Brot geht. Grund genug also, sich Weizenmehl etwas näher anzusehen. Alle notwendigen Infos über Weizenmehlarten, Mehltypen, Ausmahlungsgrade, Backstärken u.a.
zichorien
Zichorien
Zichorien sind leicht bitter schmeckende Pflanzen, die in Italien als Salat oder Gemüse regional gegessen werden. Aufgrund ihres besonderen Geschmacks werden sie langsam auch in Deutschland populär (und erhältlich!), weshalb ich sie heute vorstellen möchte.
zicklein
Zicklein
Zicklein gelten in italienischen Küche als Delikatesse. Es sind sehr junge Ziegen, die einen leichten Eigengeschmack besitzen und früher häufiger, vor allem in Not-Zeiten, auf den Tisch kamen, und dies besonders zum Osterfest.
Zitronatzitronen
Die Zitronatzitrone ist die älteste in Europa bekannte Zitronensorte und wird nicht nur zur Herstellung von Zitronat benutzt. Angebaut wird sie in Italien vor allem in Kalabrien und Sizilien.
zuckerersatzstoffe
Zuckerersatzstoffe
Zucker ist nicht gesund. Übermäßig genossen führt er langfristig zu Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Hautalterung, Fettleber, Arthritis, Karies, Akne usw. Wer von dem Süßen nicht lassen mag, sollte sich nach Zuckerersatzstoffen umsehen, von denen wir hier Trehalose, Invertzucker und Erythrit vorstellen.