Tagliatelle ai cantarelli

Die Bandnudeln mit Pfifferlingen sind ein leckeres, sommerliches Pastagericht, bei denen die auch in Italien häufig vorkommenden Pilze dem Gericht eine besondere Note geben.

Tagliatelle ai cantarelli

Bandnudeln mit Pfifferlingen
tagliatelle ai cantarelli
Klick auf die Sterne zum Bewerten!
Zur Rezeptesammlung hinzufügen    Drucken
Menüfolge Pasta (Primo)
Menge (Standard) 2 Portionen
Menge (anpassbar) 2 Portionen
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Kochzeit 15 Minuten
Arbeitszeit gesamt 20 Minuten
Kalorien 312 kcal

Zutaten

  • 170 g Tagliatelle
  • 200 g Pfifferlinge
  • 1 EL Olivenöl extra vergine
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 125 g Ricotta (Kuh)
  • 1 EL Petersilie
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

  • Pfifferlinge waschen, putzen und klein schneiden.
  • In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und Knoblauchzehe anbraten, dann herausnehmen und wegschmeißen.
  • Pfifferlinge in die Pfanne geben, salzen und pfeffern und braten.
  • Parallel Nudeln aufsetzen und (nach unserer Anleitung Nudeln richtig kochen)
    al dente kochen.
  • Wenn das Wasser der Pilze verkocht ist und diese angebraten sind, Ricotta in die Pfanne geben und mit 4-5 EL des Nudelkochwassers glatt streichen.
  • Rühren bis auch Ricotta erwärmt ist.
  • Gehackte Petersilie unterziehen und die Sauce über die gekochten Tagliatelle geben.

Nährwerte

Kalorien: 312 kcal | Kohlenhydrate: 32 g | Protein: 18 g | Fett (gesamt): 14 g | ges. Fettsäuren: 5 g | mehrfach unges. Fettsäuren: 1 g | einfach unges. Fettsäuren: 6 g | Cholesterin: 75 mg | Natrium: 677 mg | Kalium: 625 mg | Ballaststoffe: 8 g | Zucker: 1 g | Vitamin A: 1365 IU | Vitamin C: 10 mg | Kalzium: 192 mg | Eisen: 7 mg

Umweltverträglichkeit

 

tagliatelle ai cantarelli

 

gemuesefahne_55Cantarelli sind Pfifferlinge. Sie sind unter verschiedenen eher regional benutzten Namen wie finferli, galletti oder gallinacci in Italien bekannt, wo sie relativ weit verbreitet sind. Dieser Verbreitung steht jedoch entgegen, dass es relativ wenige Pfifferling-Gerichte zu geben scheint, bei denen die Pilze die Hauptrolle spielen – oft werden lediglich ein paar Pilze zu einem Fleischgericht als Begleiter dazugegeben … Bei unserem Nudelgericht haben die Pfifferlinge hingegen tatsächlich eine tragende Rolle und machen die Tagliatelle ai cantarelli zu einem unserer Lieblings-Pastagerichte im Sommer.

 

gemuesefahne_55Zu den Pfifferlingen passt am besten eine eihaltige Nudelsorte, wie z.B. Tagliatelle oder Fettucine.

 

gemuesefahne_55Die genaue Herkunft unseres Rezepts war nicht auszumachen. Vielleicht stammt es aus Molise, wo mit dem gallinaccio di Molise ein Pfifferling als PAT-Produkt ausgezeichnet ist.

 

2 Gedanken zu “Tagliatelle ai cantarelli

  • 15. September 2022 um 9:08
    Permalink

    Einfach Spitze Deine Rezepte + Historien dazu.

    Antworten
  • 15. September 2022 um 9:55
    Permalink

    Das sieht sehr lecker aus und reizt zum Nachkochen. Ich überlege, ob ich die Pfifferlinge, die ja einen tollen Eigengeschmack durch Kräuterseitlinge ersetze. Vielen Dank für das Veröffentlichen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept-Bewertung