Zuckerersatzstoffe

Zucker ist nicht gesund. Übermäßig genossen führt er langfristig zu Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Hautalterung, Fettleber, Arthritis, Karies, Akne usw. Wer von dem Süßen nicht lassen mag, sollte sich nach Zuckerersatzstoffen umsehen, von denen wir hier Trehalose, Invertzucker und Erythrit vorstellen.

 

zuckerersatzstoffe

 

Eigentlich stellen wir die drei Zuckerersatzstoffe nicht direkt hier vor, denn wir haben sie bereits vorgestellt:

Wir wollen das bereits Geschriebene hier nicht wiederholen, sondern verweisen auf die bereits gemachten Ausführungen. Betonen möchten wir nur noch einmal, dass man natürlich in jedem Rezept Haushaltszucker durch Zuckerersatzstoffe ersetzen kann, wenn wir bislang auch nur im Rahmen von Speiseeis-Rezepten ausdrücklich auf die Alternativen eingegangen sind.

Welcher Zuckerersatzstoff für das jeweilige Vorhaben nun geeignet ist, ist ganz unterschiedlich:

  • Manche sind eher backtauglich, andere nicht.
  • Manche mindern das Verhärten im Gefrierbereich, andere nicht.
  • Manche haben 0 (null!) Kalorien, andere nicht.

Gute Erfahrungen haben wir mit einer Mischung gemacht, bei der 125 g der genannten Zuckerersatzstoffe (53 g Trehalose + 36 g Invertzucker + 36 g Erythrit) 100 g Haushaltszucker ersetzen. (Da die Süßkraft von Zuckerersatzstoffen meist unter der von Haushaltszucker liegt, muss man von diesen im Vergleich zu Haushaltszucker immer ein bisschen mehr nehmen.) Je nach Anwendungsgebiet kann man das Verhältnis variieren oder auch nur zu einem der genannten Zuckerersatzstoffe greifen. Genaueres bitte auf den o.g. Seiten nachlesen.

 

 

Ein Gedanke zu “Zuckerersatzstoffe

  • 28. März 2019 um 9:51
    Permalink

    Hervorragender Bericht! Ich davon begeistert, dass über dieses Thema geschrieben wird und somit ein Betrag zu gesünderem Essverhalten geleistet wird. Sehr gut auch die Hinweise wie Ersatzstoffe angewendet werden können. Kompliment!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.